Gesundheitsrisiko: Wie gefährlich ist Aluminium in Deos wirklich?

Die Diskussion um angeblich giftiges Aluminium in Deos ist nicht neu, doch nun wurde vom Gesundheitsministerium eine Warnung veröffentlicht. Demnach soll jeglicher Kontakt mit Aluminium möglichst vermieden werden. Nicht nur Beautyprodukte sind betroffen.

Aluminium Deo
Wie gefährlich ist Ihr Deo? Foto: Thinkstock

Sommer, Sonne, Sonnenschein – doch mit den steigenden Temperaturen beginnt auch unser Körper immer mehr zu schwitzen, um sich automatisch abzukühlen. Auf sein geliebtes Deo möchte da niemand mehr verzichten. Die Diskussion um potenziell gefährliche Stoffe in Antitranspirants gibt es schon seit längerem. Vor allem Aluminiumchlorhydrat steht im Fokus der Kritiker. Offensichtlich zu Recht, denn Gesundheitsminister Alois Stöger hat nun dazu geraten den Kontakt zu aluminiumhaltigen Produkten zu meiden.

Brustkrebs- und Demenzrisiko

Das Bundesministerium für Gesundheit hat aktuelle Studien der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und des Deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ausgewertet. Auf ein eindeutiges Ergebnis stieß man dabei nicht: „Zwar kann die Gesundheitsgefährdung derzeit weder bestätigt noch widerlegt werden, es ist allerdings ratsam, vorsorglich auf Produkte zu verzichten, die Aluminium enthalten", so Minister Stöger.

Denn Aluminium steht im Verdacht das Brustkrebsrisiko zu erhöhen und Demenz zu fördern. Außerdem kann es verschiedenste Allergien auslösen. Ein präventiver Verzicht auf alle aluminiumhaltigen Deos und Antitranspirants wird empfohlen, da die Langzeitwirkungen noch unbekannt sind. Vor allem auf frisch rasierter oder verletzter Haut sollte es nicht zum Einsatz kommen.

Auch andere Bereiche betroffen

Grillen
Auch die Zubereitung von Lebensmitteln ist betroffen Foto: Thinkstock

Aber nicht nur Beautyprodukte (darunter auch Lippenstift und -glosse) sind von dieser Warnung betroffen. Stark säurehaltige Lebensmittel, wie beispielsweise Tomatensauce oder Apfelmus, sollten nicht in Alufolie aufbewahrt werden. Vorsicht ist auch bei aluminiumbeschichteten Trinkflaschen geboten. Unser Tipp: Auch während der Grillsaison auf Alufolie beim Zubereiten der Speisen lieber verzichten!

Tipp für Pollenallergiker : Trainieren Sie lieber am Wasser

Mehr zum Thema: