Volle Craft voraus: Steirerbier für Genießer

Schon einmal etwas von Craft Bier gehört? Im Gegensatz zum industriell gefertigten Bier gilt hier: klein aber oho! Die geringe Herstellungsmenge kann aber durch hohe Qualität und exquisiten Geschmack überzeugen.


ThinkstockPhotos-176795856(3).jpg
Foto: CarlosAndreSantos/iSTock/thinkstock

Craft Beer liegt gerade voll im Trend: Beim "Craft Beer Festival" in der Graz Stadthalle können die Besucher an diesem Wochenende selbst verschiedene Sorten probieren. Wir wollten mehr  erfahren und haben Experte Wolfgang Dietrich, selbst Braumeister und Geschäftsführer von „diebrauerei“ in Leutschach, ein paar Fragen gestellt.

Was ist eigentlich Craft Bier?

"Die Bezeichnung kommt ursprünglich aus Amerika. Um das Jahr 2000 baute man wieder vermehrt kleinere Brauereien auf, um die „Standardbiere“ der großen Hersteller zu ergänzen. Das Tolle an Bier ist, dass durch die Kombination von Malz, Wasser, Hopfen und Hefe immer wieder neue Sorten erfunden werden können. In Europa wird die Bierkultur von Belgien angeführt, hier gibt es schon lange in jedem Dorf einen Bierbrauer, der seine eigenen 20 verschiedenen Biersorten entwickelt und regional verkauft. Diese besonderen Biere, wie z.B. Fruchtbiere, werden dann in Amerika im großen Stil nachgebraut."

ThinkstockPhotos-78457398(1).jpg
Foto: Comstock/Stockbyte/thinkstock
Was ist das Besondere an Craft Bier und wodurch zeichnet es sich aus?

"Craft Bier ist naturbelassen und vor allem kein Massenprodukt! Ich habe 2008 begonnen Naturbiere zu brauen, d.h. die Biere werden nicht filtriert und mit Kohlensäure angereichert oder haltbar gemacht, sondern direkt vom Tank abgefüllt! Das geht nur mit kleinen Mengen, die Haltbarkeit von 2 Monaten ist für den Handel oder die Gastronomie nicht ausreichend."

Was sind die aktuellen Craft Bier-Trends?

"Vor allem das Thema „Bier & Gesundheit“ gewinnt immer stärker an Bedeutung. Im Bier sind viele wertvolle Inhaltsstoffe enthalten und daher ist es als Getränk reichhaltiger als viele Saft- und Mischgetränke. Außerdem wird der Biergenuss immer mehr zu einem Erlebnis: Es gibt entsprechende Brauereiführungen mit Bierverkostung, die Gäste wollen verstehen, wie das Bier hergestellt wird und eigene Ideen ausprobieren. Und auch Spezialbiere sind weiterhin im Trend. Ich versuche z.B. steirische Spezialitäten in das Bier einzubinden. Hier gibt es etwa Maronibier, Kürbisbier, Krenbier…usw.."

ThinkstockPhotos-175919653.jpg
Foto: vladans/iStock/thinkstock
Gibt es eine Craft Beer Szene in der Steiermark? Und wenn ja, wie sehen Sie diese?

"Ja, die gibt es definitiv. Wir haben letztes Jahr den Verein „Steiermarkbier“ gegründet. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss der wichtigsten steirischen Kleinbrauereien, der ermöglichen soll, dass die Steiermark auch bei größeren, internationalen Veranstaltungen vertreten sein kann. Außerdem gibt es einen laufend Erfahrungsaustausch zwischen den Bierbrauern. Uns geht es nicht nur um Marktanteile, sondern wir wollen die Bierkultur fördern und nachhaltige Biere produzieren. 2008 hatten wir 7 Kleinbrauereien, heute sind es bereits 14 Bierbrauer steiermarkweit."

Und es werden ständig mehr. Also am Besten dieses Wochenende in der Grazer Stadthalle vorbeischauen und selbst probieren!

 

 

Mehr zum Thema: