Self-Made: Pizza Tomate Mozarella

Hand aufs Herz – die Pizza ist unser italienisches Lieblingsgericht. Ohne sie wären Lieferdienste längst pleite. Selbstgemacht schmeckt die runde Versuchung aber genauso hervorragend.

Pizza-Tomate-Mozzarella.jpg
Unser italienisches Lieblingsgericht: Pizza Tomate Mozzarella Foto: Frank Weymann

Zutaten:

Pizza Grundteig (4 Fladen):

Zubereitungsdauer: 60 – 90 Minuten

10 g Hefe

10 g Zucker

2 l warmes Wasser

3½ – 4 kg Mehl

10 g Salz

2 TL Olivenöl

½ Glas Mineralwasser

Tomatengrundsauce (1 Liter):

Zubereitungsdauer: 2 Stunden

4 – 5 EL Olivenöl

250 g Zwiebeln, gewürfelt

5 Knoblauchzehen, fein gehackt

2 EL Zucker

4 EL Weißweinessig

2 Dosen geschälte Tomaten

je 6 Thymian-, Rosmarin- & Oreganozweige

2 Chilischoten, ganz belasse

3 Lorbeerblätter

Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Pizza Tomate Mozzarella:

Zubereitungsdauer: 10 Minuten

2 Teigfladen

100 ml Tomatensauce

120 g Mozzarella, in Scheiben

Salz und Pfeffer aus der Mühle

10 Basilikumblätter, in feine Streifen geschnitten

Zubereitung:

Der Grundteig:

Zuerst den Vorteig ansetzen. Dazu die Hefe mit dem Zucker in 60 – 70 ml lauwarmem Wasser auflösen. Das Mehl mit dem Salz vermengen. Dann das Öl sowie den Vorteig untermischen. Das restliche Wasser sowie das Mineralwasser hinzufügen und alles gut miteinander verkneten. Der Teig muss so lange geknetet werden, bis er geschmeidig wird und sich leicht vom Schüsselrand löst. Ein Geschirrtuch kurz unter lauwarmes Wasser halten und auswringen. Den Pizzateig mit dem Geschirrtuch bedecken und an einem ­warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen.     
Anschließend den Teig in 4 gleich große Stücke teilen. Jeden Teil nochmals gut durchkneten, bis er eine weiche Konsistenz bekommt. Die 4 Teile auf ein bemehltes Geschirrtuch legen und nochmals etwa 30 Minuten gehen lassen. Hiervon kann man nun die gewünschte Menge einfrieren, indem man sie ganz fest in Klarsichtfolie einwickelt. Mit diesen Por­tionen hat man fürs nächste Mal gleich die richtige Menge an Pizzateig zur Hand und muss nicht neuen machen.
Zum Auftauen den Teig ­immer am Vortag heraus­nehmen und langsam im Kühlschrank auftauen lassen!     Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Pizzateig zu einer runden Pizza ziehen oder ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Nach Wunsch mit Tomatensauce, Käse usw. belegen.

Die Tomatensauce:

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen, ohne Farbe annehmen zu lassen. Mit dem Zucker bestreuen und diesen leicht karamellisieren lassen. Mit dem Essig ablöschen. Die Tomaten dazugeben und alles bei kleiner Temperatur köcheln lassen – zwischendurch immer wieder mit dem Schneebesen umrühren und darauf achten, dass die Sauce nicht anbrennt. Die Kräuter fein hacken und nach etwa 1 Stunde Kochzeit mit den Chilischoten und den Lorbeerblättern zur Sauce geben. 1 weitere Stunde sanft kochen lassen, bis die Sauce eine schöne sämige Konsistenz hat. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und eventuell noch ­etwas Zucker abschmecken. Die Chilischoten und die ­Lorbeerblätter vor der wei­teren Verwendung entfernen.

Pizza Mozzarella:

Die Teigfladen auf Backpapier legen und mit der Tomatensauce bestreichen, den Mozzarella darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen, das Basilikum darüberstreuen und die Teigfladen im vorgeheizten Ofen 5 – 7 Minuten backen.

Buch-Tipp:

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Süsser, was kochen wir heute?", ­erschienen im At Verlag um 25,60 Euro.

Mehr zum Thema: