Kein Scherz: Eckige Wassermelonen gibt's wirklich

Die verrücktesten Sachen kommen bekanntlich aus Japan, wie auch diese skurrile Neuheit zum Essen: Eckige Wassermelonen. Während eine in Japan umgerechnet rund 70 Euro kostet, blättern reiche Russen auch gerne mal knappe 800 Euro dafür hin.

Eckige-Wassermelonen
Eckige Melonen aus Japan Foto: onlyinjapantv/nymora/Instagram

Der Grund, warum gewisse Menschen diese spezielle Art von Wassermelonen kaufen, ist nicht alleine ihre Ästhetik, denn ursprünglich wurden sie auf diese Weise gezüchtet, um den typisch begrenzten Platz in japanischen Kühlschränken richtig zu nutzen. Vielen Meinungen zum Trotz ist da Obst nicht genmanipuliert, sondern wird ungereift in Boxen gesteckt, sodass sie sich deren Form anpassen, wenn sie wachsen.

Nicht wirklich essbar

Im Endeffekt ist es jedoch so, dass sie zwar als außergewöhnliche Geschenke fungieren, jedoch nicht wirklich essbar sind. Eckige Wassermelonen werden geerntet, bevor sie überhaupt reifen, also ist ihr Zweck fast sinnlos. Ein Hingucker sind sie aber allemal!

Mehr zum Thema: