Geniale Zitrusfrucht: Wieso Limetten Leben retten können

Sauer macht lustig – aber auch gesund! Während die Pharmaindustrie alljährlich Milliarden in die Entwicklung neuer Medikamente steckt, werden die heilenden Qualitäten der grünen Zitrusfrucht völlig unterschätzt: Sieben erstaunliche Eigenschaften von Limetten.

Frau, Limetten
 Limetten haben heilende Eigenschaften. Foto: Thinkstock

Limetten schmecken nicht nur im Margarita. Dank ihren einzigartigen Eigenschaften bekämpfen die sauren Früchte Viren, Bakterien und sogar Krebszellen. Neuesten Studien zufolge könnten Limetten zahlreiche lebensgefährliche Krankheiten heilen oder zumindest erheblich lindern – und so jährlich rund hundert von tausend Menschenleben weltweit retten.

1. Mittel gegen Sichelzellenanemie

Die Sichelzellenanemie ist eine erbliche Erkrankung der roten Blutkörperchen, bei der es zur Verstopfung der Blutgefäße kommt, was zum Teil zu lebensbedrohlichen Durchblutungsstörungen - darunter venösen Thrombosen - führen kann. Laut einer klinischen Studie konnte die regelmäßige Einnahme von Limettensaft schmerzvolle Episoden, fieberhafte Schübe sowie Krankenhausaufenthalte bei mit Sichelzellen-Anemie diagnostizierten Kindern bis zu 50 Prozent senken.

2. Limettensaft gegen Malaria

Auch im Kampf gegen Malaria könnte Limettensaft von Bedeutung sein. Die Behandlung der Tropenkrankheit erfolgt für gewöhnlich durch die Verabreichung diverser Chemie-Keulen. Doch einer neuen Untersuchung zufolge kann die Eliminierung der Malaria-Parasiten deutlich gesteigert werden, wenn Anti-Malaria-Medikamente mit dem Saft von Limetten kombiniert werden.

3. Wasser-Desinfektion

Limetten-Saft kann dabei helfen, verunreinigtes Trinkwasser zu desinfizieren. Er hilft sowohl bei der Abtötung des Norovirus als auch bei der Vernichtung von Bakterien der Art Escherichia coli. Studien zufolge tötet der Saft der grünen Zitrusfrucht darüber hinaus gefährliche Cholera-Erreger, die jährlich 100.000 bis 130.000 Menschenleben fordern.

4. Anti-Salmonellen-Mittel

Auch in Lebensmitteln kann Limetten-Saft das Cholera-Virus am Überleben hindern. Außerdem könne laut einer wissenschafltichen Untersuchung der saure Saft rohen Fisch von Salmonellen befreien, wenn dieser bei der Zubereitung verwendet wird.

5. Limetten töten Krebszellen

Die in Limetten erhaltenen Wirkstoffe können in hoher Dosierung das Wachstum von Krebszellen bei Bauchspeicheldrüsenkrebs hemmen. Das bezeugen Untersuchungen der Texas A&M University und der University of Agricultural Science in Indien.

Frau, Limetten
 Limetten helfen, mit dem Rauchen aufzuhören. Foto: Thinkstock

6. Rauch-Entwöhnung

Was wohl ebenfalls die Wenigsten wissen: Limetten können dabei helfen, sich das Rauchen abzugewöhnen. Wissenschaftler der Srinakharinwirot University in Thailand konnten in einer sechsmonatigen Studie nachweisen, dass Limettensaft eine ähnliche Wirkung wie Nikotin-Kaugummis hat. Nur auf eine natürliche Art und Weise.

7. Anti-Aging-Wunder

Last but not least: Auch im Kampf gegen Fältchen ist die Limette ein kleines Wundermittel. Das Vitamin C wirkt dem Alterungsprozess entgegen. Und auch große Poren kann man mit dem Saft von Limetten wirksam bekämpfen: Dazu pressen Sie eine Limette aus und verteilen den Saft mit einem Wattepad auf der Gesichtshaut. Im Anschluss können Sie eine Creme auftragen, ohne den Limettensaft abzuspülen. Regelmäßig angewendet macht dr Zitrussaft Ihre Haut porentief rein.

Wunderwaffe Zitrone: Wie man Zitronen in seine Beauty-Routine integrieren kann

Mehr zum Thema: