Tee mit Milch? Darum lieber nicht trinken

Für viele der vollendete Genuss: Tee mit Milch. Das eine wie das andere sollen gut für die Gesundheit der Zähne sein. Aber nicht im Duo, sind Ernährungsexperten überzeugt. Und zwar aus folgenden Gründen.

Tee mit Milch - Cover
Für viele Tee-Liebhaber die perfekte Verbindung: Tee mit Milch Foto: Sorahappy/iStock/Thinkstock

Schwarzer und grüner Tee enthalten mehr Fluorid als die meisten anderen Lebensmittel. Somit kann das Trinken von Tee die Zahngesundheit unterstützen und vor Karies schützen. Das gilt laut Ernährungsexperten aber nicht, wenn man den Tee zusammen mit Milch trinkt. Denn das Kalzium aus der Milch bindet Teile des Fluorids - und macht den Mineralstoff somit teils unwirksam.

Das Um und Auf für Zähne: Fluorid

Wer aber auf die Milch zum Tee verzichtet, kann mit einem Liter des Getränks etwa ein bis zwei Milligramm Fluorid aufnehmen. Das entspricht etwa einem Drittel der empfohlenen Menge pro Tag. Auch Kräutertee enthält Fluorid - der Gehalt variiert allerdings stark je nach Zusammensetzung.

Mehr zum Thema: