So müssen Sie nach einem Bürotag trainieren

Den ganzen Tag im Büro zu sitzen, kann negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Allerdings kann ein tägliches Workout auch zu einer Überbelastung führen. Eine Studie zeigt nun, wie viel und wie lange am besten trainiert werden soll.

nach-Bürotag-trainieren.jpg
Training nach dem Bürotag tut richtig gut Foto: Mike Powell/DigitalVision/Thinkstock

Das Magazin „The Lancet“ hat eine wissenschaftliche Formel entwickelt, die die ideale Menge an Sport für den individuellen Alltag der Menschen bestimmen kann. Wenn Sie einen typischen acht-Stunden-Arbeitstag haben, sollten Sie sich im Anschluss eine Stunde lang bewegen. Wer bis zu sechs Stunden täglich sitzt, sollte mindestens 30 Minuten Workout machen.

Es muss kein Power-Workout sein

Die Wissenschaftler haben erkannt, dass der Ausgleich zwischen Sitzen und Bewegung enorm wichtig ist. Das Workout muss nicht extrem anstrengend sein, wenn Sie das nicht möchten. Für Sportmuffel ist schon ein Spaziergang mit der Dauer von einer halben Stunde ausreichend, um die Gesundheit zu fördern .

Über eine Million Daten

Um die Frage, wie viel Bewegung notwendig ist, um das stundenlange Sitzen im Büroalltag auszugleichen, zu beantworten, wurden Daten von über einer Million Menschen mit einem Mindestalter von 45 Jahren ausgewertet. Die Befragten kamen aus Westeuropa, den USA und Australien. Die empfohlene Bewegungsdosis ist zwar höher als frühere Ergebnisse, allerdings kann ein Spaziergang hier und da nicht Schaden und sogar leicht in den Alltag integriert werden.

Mehr zum Thema: