Fünf Tipps: So bleiben die Oberschenkel schlank

Jeder hat so seine Problemzonen. Die sind dann besonders hartnäckig und es kostet viel Energie und Geduld, die ungeliebten Fettpölster loszuwerden. Wir haben fünf Tipps für Sie, um die Rundungen an den Oberschenkeln verschwinden zu lassen.

Weekend_schlanke-Oberschenkel.jpg
So bleiben sie Oberschnekel schlank Foto: Wavebreakmedia Ltd/Wavebreak Media/Thinkstock

Mit diesen fünf Tipps lösen sich Ihre Problemzonen zwar nicht in Luft auf, aber sie verhelfen Ihnen zu schlanken Oberschenkeln.

1. Frühstück

Es ist wichtig, dass Sie ein ausgewogenes Frühstück zu sich nehmen, um den Stoffwechsel in Gang zu bringen. Das hilft dann auch Körperfett zu verbrennen und sorgt längerfristig für schlanke Beine. Wir empfehlen Ihnen ballaststoffreiche Kohlenhydrate und eiweißhaltiges Essen. Denn das Protein wird Ihnen bei Ihrem späteren Workout als Energielieferant dienen und die Kohlenhydrate halten Sie lange satt.

2. Ausdauertraining

Dabei sollten Sie wirklich streng mit sich sein! Wir empfehlen Ihnen fünfmal in der Woche eine Stunde Cardioworkout zu machen. Besonders gut ist Laufen, Seilspringen und Fahrradfahren. Dabei verbrennen Sie am meisten Kalorien.

3. Trainieren Sie die Problemzone

Machen Sie gezielt dreimal pro Woche Übungen für Ihre inneren und äußeren Oberschenkel. Das wird Ihnen dabei helfen einen straffen Unterkörper zu bekommen.

4. Nehmen Sie die Treppe

Steigungen sind besonders gut für schlanke Oberschenkel. Nehmen Sie die Treppe, statt den Lift oder laufen Sie aufwärts. Dabei verbrennen Sie auch mehr Kalorien, als bei geraden Strecken und es stärkt die Beinmuskulatur enorm.

5. Tagebuch

Schreiben Sie genau auf was Sie essen. Denn Studien haben bewiesen, dass man mithilfe eines Tagebuchs besser kontrollieren kann, wie viel man isst. Um einen halben Kilo pro Woche abzunehmen, sollten Sie täglich 500 Kalorien weniger im Körper haben. Davon werden 250 Kalorien durch Essen kontrolliert und 250 Kalorien durch Sport verbrannt.