Frühjahrsputz als Workout: So purzeln beim Putzen die Kilos

Schon klar, niemand putzt gerne. Aber vielleicht kann Sie das ja motivieren: Der Frühjahrsputz eignet sich als effektives Ganzkörper-Training. Wer diese Tipps beherzigt, spart sich einen Gang ins Fitness-Studio.

Frau mit Gummihandschuhen zeigt Muskeln.
Wer seine Wohnung richtig putzt, spart sich einen Gang ins Fitness-Center. Foto: iStock/Smithore/Thinkstock

Viele werden es nicht glauben, aber auch beim Frühjahrsputz kann man Fitness tanken: In zwei Stunden kann ein 70 Kilogramm schwerer Erwachsener dabei rund 600 Kalorien verbrennen, was dem Energieverbrauch von einer Stunde Ausdauersport entspricht. Die Ernährungswissenschafterin Alexandra Borchard-Becker verrät, wie das Putzen besonders effektiv wird:

Fenster putzen

Die Ausdauer wird durch das Auf- und Absteigen von der Leiter gesteigert. Eine gute Dehnübung ergibt sich, wenn man sich beim Putzen der oberen Fensterbereiche bewusst lang streckt. Um die tieferen Bereiche zu erreichen, sollte man in die Knie gehen und sich mit Kraft wieder nach oben drücken. Das Ergebnis: Durchschnittlich 320 Kilokalorien in der Stunde lassen sich abtrainieren.

Fenster Putzen
Fenster putzen ist ein tolles Ausdauertraining. Foto: iStock/weekend-wien123/Thinkstock

Bad putzen

Arme und die Bauchmuskeln werden durch das Schrubben der Fliesen um die Wanne und in der Dusche trainiert. Das Ergebnis: 75 Kilokalorien in 15 Minuten können verbraucht werden.

Abstauben und Staubsaugen

Die Arme regelmäßig abwechseln, so lässt sich eine einseitige Belastung vermeiden. Immer wieder bewusst die Bauch- und Po-Muskulatur anspannen, Spannung eine Weile halten. Wer ohne die chemische Keule, sondern mit umweltverträglichen Mitteln schrubbt, muss oft mehr Kraft einsetzen. Das Ergebnis: Mit 30 Minuten Staubsaugen und 15 Minuten Wischen lassen sich 200 Kilokalorien abtrainieren.

Schon gelesen?

Viel essen und trotzdem abnehmen: 10 Lebensmittel unter 50 Kalorien

Mehr zum Thema: