Das Training am Abend ist besser als in der Früh!

"Der frühe Vogel fängt den Wurm." Dieser Spruch macht besonders Langschläfern zu schaffen und er trifft auch nicht immer zu. Wir haben drei Gründe für Sie, warum es besser ist am Abend ein Workout zu machen als in der Früh.

Weekend_Laufschuhe-Laeuferin-Straße-Abend.jpg
Das Abend-Workout trägt zur Entspannung bei Foto: warrengoldswain/iStock/Thinkstock

Sport ist wichtig und gesund. Besonders am Abend profitieren Sie mehr von einem Workout, als in den frühen Morgenstunden. Wir haben drei Gründe für ein Abendtraining.

1. Weniger Aufwärmen

Da der Körper schon den ganzen Tag über aktiv war, brauchen Sie am Abend weniger Aufwärmübungen als in der Früh. Die Muskeln sind am Abend bis zu 20 Prozent flexibler, als am Morgen. Das verringert die Verletzungsgefahr.

2. Stressfreies Workout

Erstens haben Sie in der Früh keinen Stress, wenn Sie am Abend trainieren. Sie können ausschlafen und müssen sich keinen Kopf machen, was alles eingepackt werden muss. Und am Abend können Sie so lange trainieren, wie Sie möchten. Sie sind zeitlich nicht gebunden. Da das körperliche Training dem Stressabbau dient, sollten Sie es vermeiden sich zusätzlich wegen den Trainingszeiten zu stressen. Das ist kontraproduktiv.

3. Dampf ablassen

Das Training am Abend dient auch dem Aggressionsabbau. Wenn Sie einen nervigen Tag hatten, die Arbeit stressig war, oder die Arbeitskollegen anstregend, dann ist der beste Weg das alles los zu werden, ein intensives Workout. Körperliche Anstrengung macht den Kopf frei und drängt die negativen Gedanken hinaus.