Schnell abnehmen mit Radfahren und gesund bleiben

Radfahren ist eine der effektivsten Sportarten und soll laut Studien beim Abnehmen besser wirken als beispielsweise Laufen. Zudem lässt sich das Hobby am einfachsten in den Alltag integrieren, alleine schon bei der Anfahrt ins Büro.

abnehmen-mit-Radfahren
Frau fährt Rad Foto: Aidon/Photodisc/Thinkstock

Am 20. November feiert das Fahrrad seinen 150. Geburtstag, denn genau so lange ist es her, als das erste Patent auf ein pedalbetriebenes Fahrrad angemeldet wurde. Der Spaß auf dem Drahtesel hat sich bis heute gehalten (und viele von uns fit und gesund). Warum Sie von allen Sportarten und –geräten das Fahrrad wählen sollten, erfahren Sie hier.

Abnehmen mit Radfahren

Zum einen stärken Sie nicht nur die Atemmuskulatur mit Radsport und versorgen den Organismus mit ausreichend Sauerstoff, zum anderen kurbeln Sie den Fettstoffwechsel an, wofür ebenfalls Sauerstoff benötigt wird. Abnehmwillige sollten außerdem ein Intervalltraining einführen. Fett wird demnach abgebaut, Muskeln wiederum aufgebaut – und zwar fast im gesamten Körper. Straffe Schenkel bekommen Sie mit höheren Gängen, einen knackigen Po mit tieferem Sattel.

Gelenke und Rücken gestärkt

Anders als beispielsweise beim Laufen werden Gelenke beim Radfahren geschützt und Knorpel mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Auch der Rücken wird durch die Beinbewegungen gestärkt.

Krebsrisiko gesenkt

Wie jeder Sport kräftigt Radfahren das Immunsystem. Vor allem aber diese Sportart kann Forschungen zufolge das Krebsrisiko – vor allem Brustkrebs – senken. 30 Minuten täglich reichen bereits!

Mehr zum Thema: