Happy Halloween: Abnehmen mit Horrorfilmen!

Horrorfilme können überraschenderweise die Gesundheit fördern und sogar das Gewicht reduzieren. Jene Menschen, die sich ihren Adrenalin-Kick aus „The Ring“ und Co. holen, dürfen sich freuen.

Abnehmen-mit-Horrorfilmen
Frau beim Fernsehen Foto: vicnt/iStock/Thinkstock

Alle anderen müssen sich entscheiden: Abnehmen und pure Angst spüren oder doch lieber auf beides verzichten. Neben einer psychischen „Entspannung“ profitieren manche Menschen von körperlichen Vorteilen. Beispielsweise konnten Studien der Coventry University belegen, dass Horrorfilme das Immunsystem temporär stärken, da sich weiße Blutkörperchen beim Sehen der Streifen vermehren.

Adrenalin schützt Immunsystem

Durch die Kampf-oder-Flucht-Reaktion, die durch Horrorfilme ausgelöst wird, wird Adrenalin freigesetzt, das ebenfalls das Immunsystem stärkt, aber auch dabei hilft, Gewicht zu verlieren. Der Puls und die Stoffwechselrate – also die Geschwindigkeit, in der gespeicherte Energie verbraucht wird - werden erhöht.

Sieger: The Shining

Im Durchschnitt werden 113 Kalorien während eines angsteinflößenden Films verbrannt – ungefähr genauso viel wie bei einem 30-minütigen Spaziergang. Das Abnehmen mit Horrorfilmen funktioniert jedoch am besten mit dem Klassiker „The Shining“, bei dem 184 Kalorien im Durchschnitt verbrannt werden. Diese Ergebnisse gehen aus einer Studie der University of Westminster hervor. Die Popcorn sollten Sie allerdings weglassen...

Mehr zum Thema: