Unausgeruht? 7 Lebensmittel, die Schlafprobleme verursachen

Auch wenn der Gusto noch so groß ist! Wer unter Einschlafproblemen leidet, sollte abends von manche Nahrungsmitteln die Finger lassen. Zu spät verzehrt, können diese sieben Lebensmittel nämlich Schlafstörungen bewirken.

Frau schlaflos
Nach dem Verzehr von manchen Lebensmitteln, bekommt man kein Auge zu. Foto: iStock/OcusFocus/Thinkstock

Menschen mit Schlafproblemen sollten folgende Lebensmittel besser nicht vor dem zu Bett Gehen essen:

1. Fettiges & Frittiertes

Chips
Chips vor dem Schlafengehen können Sie nachts wach halten. Foto: iStock/AGfoto/Thinkstock

Pommes, Chips und Mozarella-Sticks sind vor dem zu Bett Gehen keine gute Wahl. Fettiges und Frittiertes macht nicht nur dick, es kann auch Störungen im Schlafrhythmus hervorrufen. Besser: Snacken Sie Edamame Bohnen. Die sind reich an Magnesium und verbessern Studien zufolge die Schlafqualität von Patienten, die an Schlaflosigkeit leiden.

2. Rohkost

Brokkoli
Rohkost ist als Mitternachts-Snack ungeeignet. Foto: iStock/Olha_Afanasieva/Thinkstock

Roher Brokkoli, Karfiol und Karotten machen Sie schnell satt. Doch braucht das rohe Gemüse lange, um verdaut zu werden. Zu spät gesnackt, kann Rohkost die Schlafqualität vermindern. Besser: Bananen beinhalten schlafförderndes Tryptophan, Magnesium und Kalium, was Sie im Nu einschlummern lässt.

3. Gepöckelte Fleischprodukte

Speck
Speck ist vor dem Schlafengehen keine gute Idee. Foto: iStock/bhofack2/Thinkstock
Speck, Salami und Würstchen beinhalten hohe Mengen an dem biogenen Amin Tyramin, das den Botenstoff Noradrenalin bildet. Von diesem wird angenommen, dass er im Gehirn den Schlaf-Wach- Rhythmus steuert. Besser: Ein Truthahnsandwich mit Vollkorntoast. Die Kohlenhydrate in Kombination mit der im Truthahn vorhandenen Aminosäure Tryptophan macht schläfrig.

4. Schokolade

Schokolade
Dunkle Schokolade beinhaltet Koffein. Foto: iStock/tanjichica/Thinkstock

Schokolade beinhaltet Koffein. Umso dünkler die Schokolade, desto mehr kann von dem Wachmacher darin enthalten sein. Einige dunkle Schokoladen sind was den Koffein-Gehalt anbelangt so stark wie 80 Milligramm Red Bull! Besser: Wenn Sie schon nicht wiederstehen können, snacken Sie die Schoki besser zum Frühstück. Vor dem Schlafengehen greifen Sie besser zu Walnüssen und Mandeln oder Kirschen. Diese drei Nahrungsmittel sind gute Melatonin-Quellen. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das für ruhigen Schlaf sorgt.

5. Eiscreme & Co.

Eiscreme
Eiscreme kann Alpträume verursachen. Foto: iStock/bhofack2/Thinkstock

Einigen Studien zufolge können Eiscreme und süße Riegel vor dem Schlafengehen Alpträume verurschen. Besser: Fettfreie Popcorn snacken. Die stillen den Heißhunger, ohne Ihren Schlaf negativ zu beeinflussen.

6. Koffeinfreier Kaffee "to go"

Kaffee
Koffeinfreier Kaffee aus Coffee-Shops kann Koffein beinhalten. Foto: iStock/FooTToo/Thinkstock

Wer denkt, dass er mit koffeinfreiem Kaffee seinen Schlafproblemen ein Schnippchen schlägt, der irrt. Eine Untersuchung hat ergeben, dass zahlreiche als "koffeinfrei" deklarierte Getränke, die in Coffee-Shops angeboten werden, dennoch Koffein beinhalten können. Ein Decaf-Kaffee von Dunkin' Donuts hat zum Beispiel 32 Milligram Koffein – so viel wie eine kleine Flasche Cola. Besser: Kamillen-Tee trinken, der wirkt beruhigend.

7. Chia-Pudding

Chia
Chia-Pudding schmeckt lecker - kann Sie aber um den Schlaf bringen. Foto: iStock/StephanieFrey/Thinkstock

Chia-Samen liegen derzeit voll im Trend. Dennoch sollten sie eher zum Frühstück und nicht zum Abendessen verzehrt werden. Da die Samen sehr starke Energielieferanten sind, kann es sein, dass sie bei manchen Menschen Einschlafstörungen verusachen. Besser: Einen Teelöffel Honig in warmer Milch auflösen und abends trinken.

Schon gelesen?

Erholsamer Schlaf: 6 Lebensmittel, die euch müde machen