Leckeres Essen zum WM-Schauen: Gesunde Alternativen zu Chips

Die WM ist in vollem Gange und nicht nur die ersten Ermüdungserscheinungen treten bei den Fußballfans auf, auch der Bauch wächst dank ungesundem Essen von Tag zu Tag mit. Deshalb gibt es von uns drei gesunde Alternativen zu Chips, Popcorn & Co.

Wm
Es muss nicht immer Popcorn sein Foto: Thinkstock

Zucchini-Chips

Sie sind schnell gemacht und preiswert - und sorgen für geschmackliche Abwechslung, ohne dass man auf das Knuspern verzichten muss. Zutaten für eine Schale: 3 mittelgroße Zucchini, 1 TL Olivenöl und Salz. Zubereitung: Zucchini waschen und in feine Scheibchen schneiden. Die Scheiben in ein Sieb geben, ordentlich salzen und 20 Minuten stehen lassen - so wird dem Gemüse das Wasser entzogen. Anschließend gründlich abwaschen, damit die Chips nicht zu salzig werden. Sind die Scheiben noch zu feucht, kann man sie in der Hand ausdrücken oder auf Küchenpapier legen und trocknen lassen. Die trockenen Scheiben mit dem Olivenöl vermischen und auf ein Blech mit Backpapier legen. Bei 180 Grad Umluft im Ofen so lange backen, bis sie knusprig sind und die gewünschte Bräune haben. Wer keine Zucchini mag, nimmt Karotten, Pastinaken oder Rote Bete.

Zucchini Chips
Zucchini-Chips Foto: Thinkstock

Feuriger Tomaten-Dip

Er passt zu Chips oder Gemüse-Sticks und schmeckt viel frischer als Salsa im gekauften Glas. Zutaten: 4 Tomaten, 4 Frühlingszwiebeln, 1 Bund glatte Petersilie, 2 EL Tomatenmark, 1 Zitrone, 1 TL scharfe Paprikaflocken, 1/2 TL Salz, Pfeffer. Zubereitung: Tomaten in heißem Wasser so lange kochen, bis die Haut aufplatzt. Die Tomaten mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abpellen. Die Frühlingszwiebeln waschen und ebenso wie die Tomaten fein schneiden. Die Petersilie fein hacken und anschließend mit Tomaten und den Zwiebeln in einer Schüssel vermengen. Paprikaflocken, Tomatenmark, Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazu geben. Ist das Gemisch zu grob, kann es mit einer Gabel zerdrückt werden. Am besten schmeckt der Dip, wenn er einige Stunden im Kühlschrank durchzieht.

Tomaten-Dip
Tomaten-Dip Foto: Thinkstock

Gegrillte Ananas-Zimt-Stückchen

Sie sorgen für brasilianisches Flair beim Fußball-Schauen und gesundes Naschen am Ende eines TV-Abends. Zutaten für 4 Personen: 1 Ananas, 3 TL Zimtpulver. Zubereitung: Zuerst die Krone der Ananas entfernen. Anschließend die Frucht der Länge nach in vier gleich große Stücke teilen. Diese werden in jeweils 5 cm dicke Scheiben geschnitten, mit Zimt bestreut und je nach Geschmack und Hitze 15 bis 30 Minuten auf den Grill gelegt. Das traditionelle Rezept aus Brasilien ist weitaus kalorienreicher: Dort wird die ganze Ananas am Spieß gegrillt und neben dem Zimt noch ordentlich gezuckert und eingefettet.

Die Grillsaison ist eröffnet: So grillen Anfänger richtig

Mehr zum Thema: