Erste "Drive-in-Ordination“: Wiener Arzt eröffnet Praxis in Tankstelle

Der Allgemeinarzt Dieter Zakel aus Wien hat wie angekündigt am 1. Mai pünktlich um 6.00 Uhr seine Ordination in einer Tankstelle in Wien-Döbling eröffnet. Er erledige alle anstehenden Arbeiten persönlich - auch das Bodenwaschen in der Früh.

"Drive-in-Ordination“ Dieter Zakel
"Drive-in-Ordination“ von Dieter Zakel Foto: Hochmuth / APA

Der Mediziner Dieter Zakel hat seinen Berufstraum wahr gemacht und in einer eni-Tankstelle in Wien-Döbling Österreichs erste "Drive-in-Ordination“ eröffnet. Der Pauschalbetrag für "15 Minuten Aufmerksamkeit und Beratung" beläuft sich laut dem Mediziner auf 50 Euro. Im Gespräch mit der APA verglich Zakel die Ordination mit einem Friseur: "Komm vorbei, Du kriegst die Leistung, die ich anbieten kann." Er erledige alle anstehenden Arbeiten persönlich. "Die Leute wollen ja mit dem Arzt Kontakt haben" sagte er.

"Drive-in-Ordination“ Dieter Zakel
"Drive-in-Ordination“ in der eni-Tankstelle Foto: Hochmuth / APA

Kein Ersatz-Hausarzt

Zakels Zielgruppe sind Patienten, die schnell etwas brauchen, wenn der eigene Hausarzt nicht erreichbar ist. Eine Terminvereinbarung sei nicht notwendig. "Niemand wird seinen Hausarzt ändern", sagte Zakel. In der Krottenbachstraße 32-34 in Wien-Döbling wird das sogenannte "dr.ive in" täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr geöffnet sein. Zur Zusammenarbeit mit der eni-Tankstelle sei er über persönliche Freundschaft gekommen.

"Drive-in-Ordination“ Dieter Zakel
Praxis von Dieter Zakel mit nur acht Quadratmetern Foto: Hochmuth / APA

Ärztekammer skeptisch

Die Ärztekammer hatte sich im Vorfeld kritisch geäußert: Grundsätzlich gebe es zwar keine Bestimmungen zum Ort einer Praxis, solange die Hygienebestimmungen eingehalten werden, so der Experte der Wiener Ärztekammer, Norbert Jachimowicz. Problematisch sei jedoch die Größe der Praxis mit nur acht Quadratmetern.

Info
www.facebook.com/eni.dr.ive.in

Mehr zum Thema: