Drei Phasen, drei Playlists: Der Soundtrack für das Workout!

Warm Up, Top Speed, Cool Down - wer die einzelnen Trainingsphasen unterstützen will, passt am besten den Soundtrack rhythmisch entsprechend an. Hier unsere Kompilation für adrenalinreiches Workout.

Workout: Langsam, aber gezielt steigern - Cover
Workout: Langsam, aber gezielt steigern Foto: thinkstockphotos.com

Outfit an, Kopfhörer auf, raus auf die Laufstrecke oder ins Fitness-Studio. Den Takt bestimmt ihr, der Rhythmus der Musik unterstützt euch dabei, euren Energie-Verbrauch entsprechend der jeweiligen Trainingsphase optimal zu steuern.

Workout: Langsam, aber gezielt steigern
Workout: Langsam, aber gezielt steigern Foto: thinkstockphotos.com

Playlist: Warm Up

Vielleicht hat es euch ein wenig Überwindung gekostet, euer Training aufzunehmen. So locker und entspannt als möglich sollte man es daher gestalten. Hier folgt jeder seinem persönlichen Geschmack oder einer unserer Empfehlungen:

1. Kasabian: Re-Wired

2. The Roots: The Seed (2.0) ft. Cody ChesnuTT

3. Stoop: The Entertainer

4. Foster The People: Call It What You Want

5. Kent: Ingenting

Playlist: Richtung Top Speed

Langsam werden das Tempo gesteigert, der Puls beschleunigt, die Atmung verkürzt. Die Wärme durchdringt den Körper, der nun für den Rhythmus-Wechsel bereit ist.

1. Deacon Blue: Your Town

2. Asian Dub Foundation: Buzzin'

3. Filter: The Best Things

4. The Cardigans: I Need Some Fine Wine And You, You ...

5. Sugar: Gift

Playlist: Cool Down

Das Trainingsziel ist erreicht, die Befriedigung, es wieder einmal geschafft zu haben, groß. Es beginnt die Phase des Loslassens, wir fahren wieder auf das Normalmaß zurück. Unterstützt werden Körper und Geist jetzt durch entschleunigtes Tempo.

1. Porno For Pyros: Pets

2. Massive Attack feat. Tracey Thorn

3. Jamie Cullum: High And Dry

4. Foo Fighters: Wheels

5. Depeche Mode: Precious

Mehr zum Thema: