Cowboy-Feeling: Wild, wild Oberösterreich

Wer sich für das Leben der Cowboys und Indianer interessiert, muss nicht unbedingt einen Ausflug in die USA planen. Auch bei uns in Oberösterreich kann man den Hauch der Prärie spüren.

StoneHill Range
Foto: Stonehill Ranch/Markus Kastner Fotografie

In Königswiesen im Bezirk Freistadt liegt die Stonehill Ranch, ein Mekka für Westernreiter und Naturliebhaber. Auf der Mühlviertler Alm liegen die Blockhütten und laden zum Entspannen oder zum amerikanischen BBQ Grillen ein. Neben den Hütten gibt’s aber auch einen echten Saloon, einen Wild West Store, einen Schwimmteich und natürlich viele Pferdekoppeln. Das Reitwegenetz rund um die Stonehill Ranch umfasst rund 620 Kilometer markierte Wege. Auf dem Trek durch das wilde Mühlviertel gibt es viele Stationen wo man sich, aber auch dem Pferd, eine Ruhepause gönnen kann.

Die zweite Station liegt gleich in Linz Pichling, nämlich das Cowboymuseum Fatsy, geführt vom oberösterreichischen Cowboy Hans Jörg Ratzenböck alias Fatsy. Viele Originalstücke aus Amerika zeichnen ein Bild vom wirklichen Alltag der Cowboys, der sich von dem wildromantischen Bild, das in Hollywoodfilmen gezeichnet wird, grundlegend unterscheidet. Neben dem klassischen Cowboyhut gibt es hier aber auch Waffen, Fahnen und sogar einen authentischen Planenwagen zu sehen, mit dem man auch Ausflüge unternehmen kann. Fatsy kümmert sich als echter Experte um seine Besucher und kocht auf Wunsch auch mal nach einem alten Cowboy Rezept.

Die Faszination Wilder Westen ist also auch in Oberösterreich hautnah spür- und erlebbar, da spart man sich auf jeden Fall den einen oder anderen Euro, wenn man nicht unbedingt in die USA reisen kann oder will.

Mehr zum Thema: