9/11-Memorial am Ground Zero in New York für alle Besucher geöffnet

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York wurde eine Gedenkstätte zur Erinnerung an die fast 3000 Opfer am Ground Zero errichtet – nun steht es allen Besuchern offen. Der Eintritt ins Museum kostet 24 Dollar (ca.18 Euro).

September 11 Memorial Museum
9/11-Museum in New York Foto: Getty

Knapp 13 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 hat das Museum zum Gedenken an die fast 3000 Opfer in New York seine Türen für Besucher geöffnet. Es sei ein "historischer Tag", sagte Museumschef Joe Daniels am Mittwoch. "Heute öffnen wir der Welt unsere Türen." Nach der bewegenden Einweihung mit US-Präsident Barack Obama vor einer Woche hatten zunächst ausschließlich Zehntausende Überlebende, Hinterbliebene, Rettungskräfte und Anwohner das Museum am Ground Zero besuchen dürfen. Nun kann jeder, der sich ein Ticket für 24 Dollar (etwa 18 Euro) kauft, das Museum besichtigen. Der Eröffnungstag war allerdings schon Wochen im Voraus ausverkauft gewesen.

September 11 Memorial Museum
Barack Obama besuchte 9/11 Memorial in New York Foto: Getty / AFP

World Trade Center

Das Museum liegt auf dem Gelände des einstigen World Trade Center und zeigt auf rund 10.000 unterirdisch angelegten Quadratmetern tausende Gegenstände aus den eingestürzten Türmen und aus dem Besitz der Opfer sowie Fotos und Videos. Islamistische Terroristen hatten die Türme 2001 mit zwei Flugzeugen zum Einsturz gebracht, um die "imperialistische Macht" USA zu treffen.

September 11 Memorial Museum
Andenken an die Opfer von 9/11 Foto: Getty

Proteste

Vor der Eröffnung des Museums hatte es Proteste gegeben. Hinterbliebene zeigten sich wütend, dass Überreste von bisher nicht identifizierten Opfern in einen unterirdischen Raum des Museums gebracht wurden. Muslime und andere religiöse Gruppen fühlen sich von einem Film in der Ausstellung verletzt, der den Islam ihrer Ansicht nach in die Nähe der Anschläge rückt. Für den Eröffnungstag hatten sie erneut Proteste und eine Mahnwache vor dem Museum angekündigt.

September 11 Memorial Museum
Ausstellungsstücke im 9/11 Museum Foto: Getty

Der Bau sollte eigentlich schon 2011 zusammen mit dem dazugehörigen Mahnmal eröffnet werden. Streit ums Geld und Überflutungen nach dem Wirbelsturm "Sandy" 2012 verzögerten das Vorhaben jedoch. Der Bau hat rund 700 Millionen Dollar (etwa 515 Millionen Euro) gekostet, für den Unterhalt werden jährlich 60 Millionen Dollar veranschlagt. Mahnmal und Museum sind Teil eines komplett neuen Komplexes, unter anderem mit sechs Hochhäusern. Einige davon sind schon fertig und bezogen, andere befinden sich noch im Bau. Der Hauptturm, das mit 541 Meter höchste Gebäude der USA, "One World Trade Center", soll noch in diesem Jahr eröffnet werden.

Info
www.911memorial.org

Tipp
Das 9/11 Memorial auf Google Maps erkunden

Mehr zum Thema: