Diese Tänze fördern die Entwicklung Ihres Kindes

Ab dem Kleinkindalter wippen die Kleinen zur Musik. Sie zeigen einen Bewegungsdrang und drücken dadurch auch Kreativität aus. Damit diese Fähigkeiten nicht verloren gehen, hilft Tanzunterricht und sportliche Betätigung.

tanzen-foerdert-kinder.jpg
Welcher Tanz passt zu meinem Kind? Foto: JackF/iStock/Thinkstock

Tanzen als rhythmische Bewegungsform hat positive physische und psychische Auswirkungen auf Menschen aller Altersgruppen. Bei Kindern zeigt das Tanzen einen sehr positiven Effekt auf die körperliche und geistige Entwicklung. Sowohl Kondition, als auch Kraft und Muskelaufbau werden gestärkt. Die Koordinationsfähigkeit und das Körperbewusstsein wird sicherer. Tanzen stärkt außerdem das Rhythmusgefühl, die Lernfähigkeit und die Sinneswahrnehmung der Kinder. Auch die Gruppendynamik und damit einhergehend die soziale Kompetenz werden durch die rhythmische Bewegung gefördert. Wird der individuell-passende Tanzstil für das Kind ausgewählt, können sogar Haltungsschäden, Wirbelsäulenverkrümmungen und X-Beinen vorgebeugt werden.

Spielerisch lernen

In Tanzgruppen und Tanzkursen macht das Lernen mit anderen Kindern besonders viel Spaß. Zunächst sollte es auch gar nicht darum gehen, Figuren zu erlernen. Ziel ist die lockere Bewegung und Freiraum zur Entfaltung. Ab dem dritten und vierten Lebensjahr können bereits erste Schrittfolgen gelernt werden, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die motorischen Fähigkeiten des Kindes gegeben sind. Wenn das Kind überfordert ist, kann es eine negative Einstellung gegenüber der tänzerischen Bewegung entwickeln und auch das Selbstwertgefühl in der Tanzgruppe nimmt ab.

tanzen-foerdert-kind.jpg
Tanzen stärkt die soziale Kompetenz Foto: monkeybusinessimages/iStock/Thinkstock

Welcher Tanz passt zu meinem Kind?

Kindertanz: Bei dieser Tanzform werden tänzerische Bewegungen geübt und die Bewegungsfreude und Kreativität der Kinder gefördert. Natürlich wird auch das Rhythmusgefühl durch Musik in Kombination mit Bewegung gestärkt.

Klassisches Ballett: Die Kinder lernen die klassischen Positionen und Bewegungen des Balletts und wiederholen diese bei jeder Tanzstunde. Die Unterrichtseinheiten sind jedes Mal sehr ähnlich und können für Kinder mit starkem Freiheits- und Bewegungsdrang langweilig sein.

Zeitgenössischer Tanz: Modern Dance ist ein sehr freier Tanzstil, bei dem der indiviudelle Ausdruck und Emotionen im Mittelpunkt stehen. Zum zeitgenössischen Tanz zählt aber auch der Musical-Tanz, bei dem Singen und Tanzen kombiniert wird, was das Lernen bestimmte Schrittfolgen leichter macht.

Akrobatik: Die Mischung aus Tanz und Turnen verbindet Körperspannung, Gleichgewicht und soziale Kompetenz, da die Tänzer sich bei vielen Übungen auf die anderen Gruppenmitglieder verlassen müssen.

Rock'n'Roll: Diese Tanzart ist genau das Richtige für Kinder mit starkem Bewegungsdrang und gut ausgeprägten Koordinations-Fähigkeiten.

tanzen-foerdert-kinder-ballett.jpg
Ballett fördert die Konzentration Foto: Digital Vision./Digital Vision/Thinkstock

Falls Sie auf der Suche nach einer geeigneten Tanzschule sind, haben wir hier das tolle Angebot der Tanzschule Hippmann. Mit unseren Wertgutscheinen aus dem Weekend Online Shop können Sie jetzt 25 % sparen.