Endlich schnullerfrei: Die besten Tipps!

Endlich schnullerfrei - wenn das nur so einfach wäre! Die Abgewöhnung des Nuckels ist eine große Umstellung, schließlich hilft er beim Einschlafen und beruhigt das Kind in fast allen Situationen. Diese Tipps helfen.

schnullerfrei-tipps.jpg
KIndern den Schnuller abgewöhnen Foto: KrystynaTaran/iStock/Thinkstock

Bis zum dritten Lebensjahr ist der heißgeliebte Schnuller als Einschlafhilfe, Beruhigungsmittel und Trostspender ein gern verwendetes Hilfsmittel. Danach sollten sich die Kinder allerdings abgewöhnen zum Nuckel zu greifen, darin sind sich Zahnärzte einig, ansonsten könnte es zu Zahnfehlstellungen kommen. Damit die Abgewöhnung nicht zum Drama wird, empfehlen wir diese Tipps.

1. Begrenzte Schnullerzeit

Dieser Tipp sollte bereits ab dem ersten Lebensjahr langsam umgesetzt werden. Wenn die Kinder den Schnuller unbewusst immer weniger verwenden, ist der Abgewöhnugnsprozess fließend und weniger emotional für das Kind.

2. Loben!

Wenn das Kind vermehrt nach dem Schnuller fragt, sollten sie es loben und erklären, dass es den Schnuller nicht mehr braucht. Die Abgewöhnungsphase dauert im Durchschnitt zwei bis vier Wochen. In dieser Zeit ist es für Eltern wichtig nicht die Geduld zu verlieren und das Kind zu unterstützen. Es ist schließlich ein großer Schritt, nicht mehr zum geliebten Schnuller zu greifen.

3. Schnullerfee

Der Abschiedsprozess ist für Kinder wichtig. Sie sollten den Moment bewusst erleben, damit sie später wieder daran erinnert werden können. Viele Kinder geben den Schnuller dem Nikolaus, Christkind oder Osterhasen. Dafür bekommen sie von diesen am jeweiligen Feiertag auch ein Geschenk. Sollte gerade kein Feiertag in Reichweite sein, kann die Schnullerfee aushelfen.

4. Urlaub

Im Urlaub ist alles anders. Ein anderer Alltag und neue Eindrücke begleiten das Kind, daher ist es in dieser Zeit für manche Kinder leichter auf den Schnuller zu verzichten.

schnullerfrei-tipps-urlaub.jpg
Im Urlaub den Schnuller abgewöhnen Foto: Medioimages/Photodisc/Thinkstock