Wie viel Nähe sollen Hunde und Neugeborene haben?

Hunde sind die besten Freunde des Menschen und auch Kinder lieben die Vierbeiner über alles. Dabei stellt sich die Frage, wie Nahe Hunde mit ihrer Schnauze und Pfoten Babys kommen sollten. Wir haben ein paar Antworten.

Baby-Hund-Nahe
Wie viel Nähe ist gut? Foto: ChristinLola/iSTock/Thinkstock

Instagram und Facebook sind voll mit Fotos von Babys und ihren geliebten Hunden. Dabei wirken manche Bilder eher bedrohlich, als liebkosend. Wenn ein Baby beispielsweise am Bauch eines ausgewachsenen Pittbulls liegt, während dieser den Kopf des Kleinkindes abschleckt, bekommen viele Eltern schon beim Ansehen Gänsehaut. Aber wie sicher können sich Hundebesitzer sein, dass Ihr Vierbeiner dem Kind nichts tut?

25% der Bisse von eigenen Hunden

Die Meinungen gehen natürlich auseinander, aber Hundetrainer sind sich meist einig, dass Kinder, die an Hunde gewöhnt sind, natürlich und weniger ängstlich mit den Vierbeinern umgehen.Trotzdem können Hunde zuschnappen, wenn sie an die Kinder nicht gewohnt sind und dieses frontal auf sie zugehen, oder den Hund beim Spielen reizt. Das ist auch der Grund dafür, dass 25 Prozent der Beißunfälle in Österreich mit den eigenen Hunden geschehen.

Hund will Baby erziehen

Die Vierbeiner sind zwar sehr geduldig mit den Kleinkindern, da sie sie als Welpen wahrnehmen. Das bedeutet, dass die Kinder sich mehr erlauben dürfen, auf der anderen Seite wollen die Hunde die Kinder auch erziehen und könnten in Momenten, in denen es ihnen zu viel wird, zuschnappen.