Glückliche Beziehung: Liebe allein reicht nicht!

Solange die Liebe stark genug ist, ist alles schaffbar! Diesem wirklichkeitsfremden Motto folgen viele verliebte Paare, doch damit hat sich’s noch lange nicht, denn eine glückliche Beziehung wird unbewusst auch von externen Faktoren genährt oder zerstört.

liebe-allein-reicht-nicht.jpg
Liebe ist nicht genug Foto: Sergiy Serdyuk/Hemera/Thinkstock

Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen, es gibt einige Dinge, die unsere Beziehung beeinträchtigen, erschweren und auf Dauer sogar schädigen können. Manche dieser Faktoren sind Ihnen wahrscheinlich auch aus früheren oder fremden Beziehungen bekannt.

1. Freunde

Wenn sich der Partner mit den Freunden nicht versteht, sieht es im Allgemeinen nicht mehr so rosig aus. Das bedeutet zwar noch lange nicht, dass diese Beziehungen scheitern, aber es können massive Probleme oder Abneigungen dem anderen gegenüber auftreten. Beiden Geschlechtern ist es ungemein wichtig, dass ihre Partner von den liebsten Vertrauten angenommen werden und vice versa.

2. Familie

Alle bösartigen Schwiegermutter-Witze kommen nicht von ungefähr, denn Probleme mit den Schwiegereltern sind so alltäglich wie Klagen über die Arbeit. Bei spitzzüngigen Bemerkungen müssen Sie nicht gleich die ganze Beziehung hinterfragen. Es gibt jedoch gravierende, ernst zu nehmende Fälle, die die Partnerschaft auf eine harte Probe stellen, vor allem, wenn die Unterstützung vom Partner im Gefecht gegen dessen Eltern fehlt, denen Sie auch nach Jahren nicht gut genug sind. Was am Anfang noch als Romantik und wahre Leidenschaft gesehen wird, kann sehr bald zu Beziehungstod führen.

3. Geld

Geld ist das größte Streitthema unter Paaren, das häufig auch zu einer Scheidung führt und die „unromantische“ Seite des Menschen ans Tageslicht bringt. Geld ist unbestritten ein Thema - spätestens dann, wenn Nachwuchs geplant ist. Bleibt die Beziehung dauerhaft unausgeglichen, kann ein steiniger Weg bevorstehen.

4. Zeit

Wer sich rar macht, ist interessanter, oder? Vielleicht anfänglich und nur solange einem auch regelmäßig ein Leckerli hingeworfen wird. Findet jemand jedoch dauerhaft kaum Zeit, egal aus welchen Gründen, verblassen die Gefühle.

5. Bildung

Paare finden sich idealerweise so zusammen, dass sie sich in vielen Hinsichten verstehen – natürlich auch intellektuell. Doch auch wenn beide Partner das gleiche Level an Intelligenz aufweisen, obwohl nur einer einen Matura- oder Uni-Abschluss hat, könnte je nach mitgegebenen Familienwerten große Probleme entstehen. Speziell in westlichen Kulturen sind das Prestige, ein Titel oder der Status leider oft wichtiger als das Gefühl.