Generation Facebook: Was Teenager wirklich wollen

Die Freizeitbeschäftigungen der Jugendlichen haben sich im Laufe der Jahre ziemlich verändert - zu den Top 5 gehören Freunde, Fernsehen und Internet.

Smartphone Facebook Jugend
Rund um die Uhr online: Ein vertrautes Straßenbild Foto: bokan76/iStock/Thinkstock

Die jungen Erwachsenen von heute bewegen sich mit Selbstverständlichkeit im World Wide Web, soziale Netzwerke wie facebook oder SchülerVZ sind nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken. Jeder einzelne macht sozusagen seine eigene kleine "Medienkarriere": Vom TV über MP3-Player und Handy bzw. Smartphone bis hin zum PC. Bücher werden eher selten gelesen, Mobiltelefon und Fernseher rücken laut Umfragen des Bildungsmedienzentrums (bimez) in den Vordergrund. 

1. Freunde treffen 

Fern von Schule und Arbeitswelt verbringt die Jugend ihre Freizeit am liebsten bei bzw. mit Freunden. Ob im eigenen Zuhause oder auch bei den Kollegen daheim - Freunde treffen hat nach wie vor einen hohen Stellenwert. Starkes Interesse weckt auch das Thema "Musik": Festivals, wie "Nova Rock" oder "Frequency", stehen bei Teenagern hoch im Kurs. Kino, Tiere und Sport erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit - am besten in Verbindung mit den engsten Vertrauten. Schule, Arbeit und Politik stehen ganz hinten an. 

2. Fernsehen 

Im Ranking der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen belegt die Flimmerkiste den zweiten Stockerlplatz. Rund zwei Stunden sehen Jugendliche am Tag fern - laut bimez meistens mit Eltern, Geschwistern oder mit Freunden. Die bevorzugten Genres sind Komödien, Soaps und Actionfilme, wobei das weibliche Geschlecht zu den Seifenopern tendiert, und die Jungs zu actiongeladenen Filmen. 

3. Computer/Internet 

Etwa 95 Prozent der Befragten haben Zugang zu einem Computer, das Surfen im Internet ist hierbei die liebste Beschäftigung. Genutzt wird das World Wide Web zum Großteil täglich - vorrangig zur Informationsbeschaffung, zum Chatten, Musik hören, E-mails schreiben oder für Computer- und Videospiele. Die Nutzung von sozialen Netzwerken ist ebenfalls von Bedeutung, wobei "SchülerVZ" mit steigendem Alter der Teenager der Plattform "facebook" weichen muss. 

4. Handy/Smartphone 

Ständiger und treuster Begleiter - das Mobiltelefon. Wobei es heutzutage mit einem "normalen" Handy meist nicht mehr getan ist, es darf schon gerne ein Smartphone sein. An oberster Stelle, neben dem Telefonieren, stehen hier das Versenden von SMS, sowie Fotografieren und Videos machen. Außerdem wird das Handy zum Internetsurfen und Musikhören verwendet, oder die Weckfunktion genutzt. 

5. Kleidung/Mode 

Das Aussehen ist den Jugendlichen immens wichtig, die Themen "Kleidung" und "Mode" wecken großes Interesse. Modisch gewandet und gestylt zu sein ist gang und gäbe in der Welt der Teens, Shoppen zählt daher (besonders bei den Mädchen) zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten.