Kärntner Kufenflitzer aufgepasst: Hier kann man eislaufen

Das südlichste Bundesland hält auch im Winter jede Menge Möglichkeiten für eine spannende Freizeitgestaltung bereit. Eislaufen steht ganz oben auf der Liste der beliebtesten Winteraktivitäten. Über welche Kärntner Seen & Eislaufplätze man bereits flitzen kann, lesen Sie hier.

ThinkstockPhotos-621385882.jpg
Eislaufen ist Spaß & Action für die ganze Familie Foto: Choreograph/iStock/Thinkstock

Eislaufen bedeutet nicht nur Spaß für die ganze Familie, sondern eignet sich auch perfekt, um auch im Winter an der Traumfigur zu arbeiten. Und wer sich nach einem üppigen Familienessen auf die Kufen stellt, braucht bestimmt kein schlechtes Gewissen über die zusätzlich aufgenommenen Kalorien haben. Das Kurven auf dem Eis stärkt den Kreislauf und die Beinmuskultaur. Pro Stunde verbraucht man bis zu 450 Kalorien. Welche Kärntner Seen und Plätze bereits zum Eislaufen freigegeben wurden, lesen Sie hier. Gleich vorweg: Die aktuellen Eisberichte finden Sie auf www.kaernten.at bzw. auf der Seite des Eislaufvereins Wörthersee.

Winter-Hotspot

Der bekannteste Hotspot für (Kärntens) Eisläufer ist wohl der Weissensee. Er ist die größte, beständig zufrierende und präparierte Natureisfläche Europas. Von Mitte Dezember bis Anfang März tummeln sich auf 6,5 Quadratkilometern und einer bis zu 40 Zentimeter dicken Eisdecke nicht nur Eissportler, man begegnet auch Pferdeschlitten und Winterwanderern, die die einzigartige Kulisse genießen. Eismeister Norbert Jank sorgt mit seinem Mitarbeiterteam für die Pflege von bis zu 25 Kilometer Eislaufbahnen, Eisstockbahnen und Eishockeyplätzen. Die spannende Unterwasserwelt des Weissensees kann man übrigens auch im Winter erleben – beim Eistauchen! Tipp: Bereits legendär ist die alternative holländische 11-Städte-Tour, die schon seit Jahren am Weissensee über die Bühne geht. Mehr 5.000 Niederländer stürmen jedes Jahr nach Oberkärnten, um bei diesem einzigartigen Eissportspektakel die weltbesten Marathoneisschnellläufer zu ermitteln.

688.jpg
Kufenflitzer haben in Kärnten die Qual der Wahl Foto: Kärnten Werbung/SWS

In- & Outdoor

Eiskaltes Vergnügen kann man in der Landeshauptstadt auch am Kreuzbergl-Teich (freier Eintritt; wochentags Flutlicht bis 20 Uhr), im Eissportzentrum am Messegelände (Tipp: Iceparty am Samstag) und am Pfarrplatz genießen. Eislaufen Mitten in der Altstadt ist auch in St. Veit möglich, aber auch in der restlichen Region Mittelkärnten gibt es Eis-Spaß für Jung und Alt. Der Wörthersee und der Rauschelesee bleiben vorerst gesperrt - weitere Infos gibt es hier. Der Lendkanal wird heute freigegeben, am Hörzendorfersee und Aichwaldsee dürfte es am Sonntag soweit sein. Noch ein paar Tage mit Minusgraden brauchen auch der Turnersee und der Pirkdorfer See in Unterkärnten. Auf den Spaß muss aber dennoch nicht verzichten, den kann man sich nämlich in den Eishallen Spittal, Villach, Steindorf, Althofen, Radenthein, Velden, Völkermarkt und Wolfsberg holen. Eiszeit herrscht übrigens nicht nur in den Tälern, sondern auch hoch oben - wie etwa am Katschberg.