Kufsteiner Erler schlägt neben Deutschlands Nummer eins auf

Der derzeit beste U18-Spieler Österreichs Alexander Erler aus Tirol spielt beim Generali Open 2015 in Kitzbühel im Doppel mit Deutschlands Bestem Philipp Kohlschreiber.

erler_gepa.jpg
Dem jungen Tiroler Alexander Erler wird in Kitzbühel nach eigenen Worten " einen große Ehre" zu teil. Foto: gepa pictures

Große Ehre für den Tiroler Alexander Erler: Der derzeit beste U18-Spieler Österreichs (frischgebackener Staatsmeister im Doppel und Einzel) schlägt beim Generali Open 2015 in Kitzbühel (2. bis 8. August) an der Seite von Deutschlands Nummer eins Philipp Kohlschreiber auf. Außerdem erhielt der junge Kufsteiner eine Wild Card für die Einzel-Qualifikation.

„Im Doppel mit Kohlschreiber zu stehen, ist für mich eine große Ehre und das Highlight meiner bisherigen Karriere“, jubelt Erler. „Es ist einfach Weltklasse, den Profis ein paar Dinge abschauen zu können. Kohli ist für mich ein großes Vorbild, in spielerischer und kämpferischer Hinsicht.“

Auch Turnierdirektor Alexander Antonitsch blickt der ungleichen Paarung gespannt entgegen: „Wir wollten einem heimischen Nachwuchsspieler die Chance bieten, von einem erfahrenen Spieler, wie Philipp, zu profitieren. Immerhin hat Kohli das Doppel in Kitzbühel auch schon gewonnen. Er und Erler kennen sich, haben vor dem Finale in München zusammen eingeschlagen."

Mit Matthias Haim wollten die Turnier-Verantwortlichen einen zweiten jungen Tiroler mit einer Quali-Wildcard ausstatten. "Sein Trainerteam hat aber entschieden, dass ein Antreten in Kitzbühel für Haims Weiterentwicklung im Moment nicht förderlich ist", erklärt Antonitsch die Absage. Die Tiroler Tennis-Fans können sich deshalb mit dem Daumendrücken auf Erler konzentrieren.

Mehr zum Thema: