06.09. - 09. 09. 2018 Pfarrhof in Saak

...zwischen den Welten und an zwei Orten...

Ganz besondere Werke der beiden großen Maler Max Weiler und Hans Staudacher bilden den Schwerpunkt der diesjährigen Sommerausstellung im kleinen Pfarrhof in Saak in Nötsch.

Ausstellung Galerie walker
Einblick in die Ausstellung im Schloss Ebenau Max Weiler und Hans Staudacher zwischen den Welten und an zwei Orten (c) Max Weiler Nachlass Hans Staudacher (002) Foto: Galerie Walker/Max Weile

Im Alten Pfarrhof konzentriert man sich auf das grafische Werken beider Künstler. Max Weiler (1910 – 2001) arbeitete als einer der wichtigsten Wegbereiter der Moderne in Österreich permanent an der bildnerischen Verschränkung von Natur und Kunst, wobei konkret-sinnliche Erfahrung und Transzendenz innerhalb der Möglichkeiten von Abstraktion immer präsent sind. Hans Staudacher (geb. am 14. Jänner 1923 in St. Urban am Ossiacher See) hat mit der Verbindung von lyrischem Informel und Abstraktem Expressionismus zu einer einzigartigen persönlichen Handschrift gefunden - Offenheit, Spontanität, Gewitztheit und Optimismus zeichnen sein Schaffen aus, mit Ironie und Witz nimmt er schriftliche Kürzel in seine Bilder auf und schafft somit einen allzeit lebendigen avantgardistischen Kosmos.

Hans Staudacher zu Besuch im Alten Pfarrhof%2c (c)Galerie Walker.JPG
Hans Staudacher zu Besuch im Alten Pfarrhof Foto: Galerie Walker

Alter Pfarrhof Saak, 9611 Nötsch:
Ausstellungsdauer: bis 9. September,
Öffnungszeiten: Donnerstag und Sonntag 15 – 18 Uhr

Mehr zum Thema: