21. 01. 2015 Brucknerhaus, Linz

Prachtvolle Ausstattung, tolle Tänzer: „Schwanensee“ im Brucknerhaus

Schwanensee, das wohl berühmteste Ballett-Stück der Welt ist am 21. Jänner im Linzer Brucknerhaus zu sehen. Das „Klassische Russische Ballett“-Ensemble tanzt „Schwanensee“.

Schwanensee_Fotocredit Timur Kinzikeev_Bild 2.jpg
„Schwanensee“ bietet Ballett auf höchstem Niveau Foto: Timur Kinizkeev

„Schwanensee“ war das erste Ballett von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky – und das Werk ist auch sein berühmtestes. Wobei es erst nach dem Tod des russischen Komponisten den echten Durchbruch schaffte, und zwar durch die Choreographie von Marius Petipa und Lew Iwanow. Diese bringt das „Klassische Russische Ballett“ unter der Leitung von Hassan Usmanov und mit Olga Grigorjeva in der Hauptrolle am 21. Jänner auf die Bühne des Linzer Brucknerhauses.

Mit prachvollen Kostümen und aufwändigen Bühnenbildern verspricht die Auffühung ein zauberhafter Ballett-Abend zu werden. Das Ensemble des „Klassischen Russischen Balletts“ besteht seit und beschäftigt auch Darsteller, die an der berühmten Bolschoi-Akademie in Moskau augebildet wurden. Der Fokus liegt dabei auf dem tänzerischen Element, schließlich ist Ensemble-Leiter Usmanov selbst ein hoch angesehener Tänzer.