18. 09. 2019 Botanischer Garten, Klagenfurt

Herbstliche Schwammerlsuche und ihre Tücken

Im September und Oktober bringt die Natur, was das heimische Pilzaufkommen betrifft, die größte Artenvielfalt hervor. Für die Pilzfreunde ist Hauptsaison. Seltene und bedrohte Pilzarten sind aber geschützt. Die Kärntner Pilzverordnung regelt, wie viele Pilze mengenmäßig und welche Arten pro Tag und Person gesammelt werden dürfen. Doch wer bedroht den Bestand von Pilzen?

GettyImages-1068833766.jpg
Beim letzten Sommervortrag in der heurigen Saison im Botanischen Garten dreht sich alles um die Schwammerlsuche Foto: Galina Sandalova/iStock/Getty Images

Im Spannungsfeld zwischen gesetzlichen Bestimmungen und dem natürlichen Bedürfnis der Menschen, im Wald Erholung zu suchen und Pilze für den Verzehr zu sammeln, stellt Herr Mag. Matthaeus Koncilja (Univ. gepr. Fachberater für Mykologie und Pilzsachverständiger der Deutschen Gesellschaft für Mykologie) ausgewählte Speise- und Giftpilze der Saison vor, bespricht ihre Merkmale, ihre systematische Stellung und ihr Zusammenleben mit den Pflanzen als Mykorrhizapartner, Parasiten und Folgezersetzer.

Der Vortrag startet um 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

Weitere Infos finden Sie hier

Mehr zum Thema: