6 Tipps, mit denen Sie Ihren Zuckerkonsum reduzieren

In fast allen Lebensmitteln ist Zucker enthalten. Die negativen Auswirkungen sind bestens bekannt. Hier die sechs besten Tipps, um einen übermäßigen Zuckerkonsum zu vermeiden.

Schöne Junge Frau Essen Joghurt zu Hause fühlen
Einfache Tipps, um übermäßigen Zuckerkonsum zu verhindern Foto: nensuria/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Konserven, Fertiggerichte, Soft Drinks, Gebäck & Co.: Zucker ist so gut wie in fast allen Lebensmitteln, die wir täglich zu uns nehmen, enthalten. Kein Wunder, dass sich eine gewisse Abhängigkeit entwickeln kann. Reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum, werden Sie aktiver und beugen chronischen Krankheiten vor. Sechs Tipps, die Ihnen helfen, sich zu entwöhnen.

So reduziert man Zucker

1. Vermeiden Sie weitestgehend industriell gefertigte Produkte. Nicht vergessen: Auch in Wurstwaren oder pikaten Fertiggerichten, denen man die Süße nicht anschmeckt, ist häufig viel Zucker enthalten.

2. Wussten Sie, dass Kaffeetrinken den Appetit auf Süßes fördert? Schränken Sie daher am besten Ihren Kaffeekonsum auf eine Tasse pro Tag ein.

3. Heißhunger auf Zucker kann ein Hinweis sein, dass Sie zu wenig Flüssigkeit zu sich genommen haben. Daher zuerst etwas trinken (am besten Wasser), bevor man zu Schokolade und Keksen greift.

4. Verabschieden Sie sich von zuckerhaltigen Getränken. Auch Fruchtsäfte und Smoothies sind Zuckerfallen. 450 Milliliter Apfelsaft enthalten im Durchschnitt 49 Gramm Zucker. Das entspricht immerhin 12 Teelöffeln Zucker.

5. Trockenfrüchte sowie Protein- und Müsliriegel werden als gesund gepriesen, sind aber in der Regel Zuckerfallen. Besser zu Walnüssen oder Mandeln greifen, um den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen.

6. Vermeiden Sie zuckerhaltige Soßen zu und in Mahlzeiten. Dazu zählen Ketchup, BBQ-Saucen & Co. Wer seine Saucen selber zubereitet und diese mit frischen Kräutern würzt oder zu Senf greift, ist besser dran.