Stars im Streit: Diese 5 Stars haben Stress mit Kollegen

Stars lieben es, Streitigkeiten untereinander in der Öffentlichkeit auszutragen. Über Musik, Tweets, Instagram-Kommentare & Co. heizen sie den Konflikt an. Die 5 größten Feindschaften Hollywoods.

Sarah Jessica Parker und Kim Cattrall Sex And The City co-star
Zickenkrieg zwischen SATC CO-Stars Sarah Jessica Parker und Kim Cattrall gab es bereits während der Dreharbeiten Foto: Yui Mok/PA/picturedesk.com

In der Geschichte des Show-Business gibt es kaum einen Star, der nich schon einmal einen Streit mit einem Kollegen öffentlich ausgetragen hat - ob am Filmset, während Fashion Shows und bei After-Partys, via Social Media oder über Songs mit gehässigen Botschaften. Dabei gibt es kaum etwas, worüber sich Promis noch nicht gestritten haben. Hier kommen fünf Hollywood-Größen, die es richtig krachen lassen.

1. Kanye West

Mehrere dutzend Tweets veröffentlichte der Ehemann von Kim Kardashian auf seinem Account. "Drake hat mich angerufen und mich bedroht", heißt es. Der angesprochene Rapper-Kollege konnte darüber nur lachen und ließ die Öffentlichkeit via Instagram an seiner Meinung über den belanglosen Streit teilhaben. Auslöser war, dass Kanye West etwas mit der Enthüllung über Drakes verschwiegenen Sohn zu tun gehabt haben soll. Um sich dafür zu rechtfertigen ging der Ehemann von Kim Kardashian den Weg über Social Media. Einige Wochen später entschuldigte er sich bei Drake und sprach offen über die Fehde. Dieser hat sich bis heute nicht weiter dazu geäußert.

2. Kim Cattrall

Wie wir sie nicht geliebt haben in "Sex And The City": Kim Cattrall alias Samantha Jones dementierte letztes Jahr alle Gerüchte zu einem dritten Film. Grund dafür ist Kollegin Sarah Jessica Parker. Schon während der Dreharbeiten zu den bisherigen Staffeln und Filmen lief es zwischen den beiden Schauspielerinnen nicht besonders gut. "Wir waren nie Freundinnen", betont Cattrall. Der verzweifelte Versuch von Sarah Jessica Parker, eine Freundschaft aufzubauen, sei laut Kim Cattrall nur Fassade. Jüngster Anlass: Nach dem Tod ihres Bruders bekundete Sarah via Social Media ihr Beileid, doch Cattrall fand das ganz und gar nicht gut. In ihren Augen war es ein weiterer Versuch Parkers, die Tragödie für eigene Zwecke zu nutzen, um sich öffentlich als das nette Mädchen von nebenan zu präsentieren. Eine Versöhnung gab es bis heute nicht.

3. Kim Kardashian

Auch Kim Kardashian ist in puncto Streitereien vorne mit dabei. Zu den Feinden der Streit-Queen gehören unter anderem Sängerin Taylor Swift, Rapper Drake und Schauspielerin Chloë Grace Moretz. Mit letzterer kam es bereits öfter zu Twitter-Kriegen. Unter anderem wegen einem Nacktfoto von dem TV-Star, aufgrund dessen Moretz Kardashian als schlechtes Vorbild tadelte.

4. Taylor Swift

Wenn es um Zickenkriege geht, eilt auch dem Taylor Swift der Ruf voraus. Ihr Streit mit Kollegin Katy Perry ist legendär. Doch worum es dabei ging, wissen wahrscheinlich nicht einmal die beiden selbst! Gerüchten zufolge soll Katy Perry einst versucht haben, Swifts Tour zu sabotieren. Daraufhin folgten tausende Tweets und Posts, über die sich die Sängerinnen bekriegten. Mit einem handgeschriebenen Brief wollte Katy die Feindschaft ein für allemal beenden. Taylor Swift akzeptierte die Entschuldigung. Ende gut, alles gut.

5. Nicki Minaj

Es ist allgemein bekannt, dass man sich lieber nicht mit der Hip-Hop-Diva anlegen sollte. Als einer ihrer größten Auseinandersetzungen ging der legendäre Streit mit Miley Cyrus bei den Video Music Awards ein. Auf der Bühne griff Minaj die Sängerin verbal an, da diese sie in einem Interview als "nicht sehr nett" bezeichnet hatte. Immer wieder hat Rapperin Zoff mit ihren Bühnenkollegen. Erst kürzlich endete ein Streit mit Erzrivalin Cardi B fast in einer Schlägerei. Diese rastete auf der New Yorker Fashion Week nach einem negativen Kommentar über ihre kleine Tochter komplett aus. Schuhe und Haare flogen durch die Luft. Die Bodyguards mussten sie letztendlich voneinander trennen. Rivalinnen sind sie noch immer.