Xiaomi Pocophone F1: Viel Smartphone um wirklich wenig Geld!

Xiaomi baut hervorragende Smartphones zu günstigen Preisen. Jetzt baut Xiaomi ein Pocophone zu einem wahnwitzig günstigen Preis mit absoluten High-End Spezifikationen. Noch nie hat sich ein Gerät den Namen „Flaggschiff-Killer“ dermaßen verdient! Die Vor- und Nachteile des Geräts im ausführlichen Test.

20181015_095842.jpg
Foto: Lukas Steinberger
20181015_095855.jpg
Foto: Lukas Steinberger
20181015_100018.jpg
Foto: Lukas Steinberger
20181015_095915.jpg
Foto: Lukas Steinberger
20181015_100013.jpg
Foto: Lukas Steinberger
20181015_100003.jpg
Foto: Lukas Steinberger
20181015_095712.jpg
Foto: Lukas Steinberger

„Poco“ bedeutet auf Spanisch wenig. Das gilt bei diesem Gerät allerdings nur für den Preis. Das Xiaomi Pocophone F1 wandert um rund 350 Euro über den Ladentisch! Dafür bekommt man aber Hardware auf dem Niveau eines iPhone X, eines Samsung Galaxy Note 9 oder eines Huawei Mate 20 Pro. Wie das geht? Ist mir selbst ein Rätsel! Natürlich gibt es bei der Verarbeitung des Geräts Abstriche, aber die technischen Daten sind BOMBE! 

Technik und Software - High End!

Unter der Haube des Pocophone verrichtet ein Snapdragon 845 seinen Dienst. Der Chip ist der akutell schnellste in der Android-Welt. Ihm stehen 6GB RAM und ein hochwertiger Grafikchip (Adreno 630) zur Seite. Die 64GB Speicher sind mit UFS pfeilschnell unterwegs. Wer mehr Speicher braucht, kann per microSD erweitern. Ein 4.000 mAh starker Akku sorgt für gigantische Laufzeiten. Die Dual-Kamera kennen wir aus dem Xiaomi-Flaggschiff Mi8 - eine solide Kamera die sehr schöne Fotos macht. Ein 3,5mm Kopfhöreranschluss ist auch mit dabei - geladen wird das Pocophone F1 per USB Typ-C. Stereo Lautsprecher sorgen für den Sound.

Das 6,2-Zoll große IPS-Display löst in Full-HD+ auf und hat eine Displayeinkerbung (Notch). Wie vorhin erwähnt - das alles um 350 Euro! Was fehlt? NFC zum Beispiel (und damit Wireless Charging) oder auch Wasserdichtigkeit aber ansonsten ist alles da was ein High-End Gerät benötigt. Anlass zur Kritik geben mir einzig die etwas schwachbrüstigen Lautsprecher und das IPS-Display. Wer OLED gewohnt ist wird mit so einem LCD-Display nicht mehr richtig warm. Noch dazu neigt es zu leichtem Screen-Bleeding am unteren Rand - auch eine Sache die bei OLED nicht passieren kann. Da wir hier aber von einem Gerät um rund 350 Euro sprechen wäre es vermessen einen OLED-Screen zu verlangen. 

Die Software wurde leicht ans Pocophone angepasst und bietet erstmals bei Xiaomi (abgesehen von Android One) einen App Drawer! Heißt es werden nicht mehr alle Apps auf den Homescreens abgelegt. Für mich als Android-Nutzer der ersten Stunde eine große Erleichterung. Generell gefällt mir die Software sehr gut - die Navigation ist butterweich (dank Snapdragon 845 und flottem Speicher). Ein Kritikpunkt ist, dass aufgrund der Notch, die Akkuanzeige nicht in Prozent erfolgen kann. Auch nicht bei ausgeblendeter Notch.

20181015_100028.jpg
Foto: Lukas Steinberger

 

Design - Polycarbonat FTW!

Bei so viel Hardware-Power kann das Außendesign des Geräts nicht ganz mithalten (Aber nochmal zur Erinnerung - 350 Euro!). Die Rückseite besteht aus Plastik, das ist aber auch ganz gut so. Einerseits ist es hochwertiges Plastik und andererseits ist das Gerät - anders als bei einem Glas-Design -  damit schön griffig. Auch die Fingerabdrücke waren nicht so schnell zu sehen und verschmiert. Ein weiterer positiver Nebeneffekt - Plastik lässt Mobilfunkwellen gut durch. Der Empfang des Geräts war somit hervorragend.

Die Blaue Version hat mir persönlich sehr gut gefallen. Wer glaubt dank Plastik ist das Gerät nicht stabil, dem lege ich ein Video meines Lieblings-YouTubers ans Herz: Jerry Rig Everything testet Smartphones auf ihre strukturelle Integrität und ich könnte ihm stundenlang zusehen! Hier der Link zum Video des Pocophone F1. Kleiner Spoiler - das Gerät ist superstabil!

20181015_095902.jpg
Foto: Lukas Steinberger

Fazit - WARUM????

Die einzige Frage die ich mir während des Tests stets gestellt habe: Warum baut Xiaomi so ein geniales und hochwertiges Gerät zu diesem Preis? Mit dem Mi Mix 2S (bald kommt das Mi Mix 3) oder dem Mi 8 hat Xiaomi wirklich hervorragende Flaggschiffe um wenig Geld im Angebot (beide um die 500 Euro). Das Pocophone kannibalisiert somit auch die eigenen Geräte von Xiaomi. Der Konkurrenz legt man mit diesem Gerät sowieso rechts und links eine ordentliche Backpfeife auf. Schaut her: Wir bauen High-End zum unteren Mittelklassepreis - ZACK-BUMM! Wer derzeit knapp bei Kasse ist und trotzdem ein absolut flaggschiffwürdiges Gerät haben will, der kommt am Pocophone F1 nicht vorbei. Es gibt derzeit nirgendwo mehr Smartphone um dieses Geld - PUNKT! Das Pocophone F1 bekommt von mir 8 von 10 Bewertungspunkten, sowie die absolute Preis/Leistungskrone!

Bis zum nächsten Mal!

Hinweis: Die Geräte wurden mir von Xiaomi (Mi Austria) für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt.

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben

Alle Blog-Artikel von Lukas Steinberger

Alle Magazin-Artikel von Lukas Steinberger

Lukas Steinberger auf Facebook folgen

Mehr zum Thema: