Will Arnett lästert über sein "Wetten, dass...?"-Trauma

Video: Will Arnett ist vielleicht nicht der erste Hollywood-Star, den der Besuch bei "Wetten, dass..?" völlig verstörte, doch keiner machte sich bisher derart unverblümt über seine traumatisierende Erfahrung auf der Wett-Couch lustig.

Will Arnett
Will Arnett lästerte bei Jimmy Kimmel über "Wetten, dass...?" Foto: Youtube

Gemeinsam mit Megan Fox war Schauspieler Will Arnett Anfang Oktober bei "Wetten, dass...?" zu Besuch, um seinen neuen Film "Teenage Mutant Ninja Turltes" zu promoten. Doch was er bei der deutschen Wett-Show erlebte, machte ihn fassungslos. Im Interview mit US-Talkmaster Jimmy Kimmel versuchte der 44-Jährige zu erklären, worum es bei "Wetten, dass...?" eigentlich geht – und kapitulierte.

Wetten, dass...ich einen Nervenzusammenbruch erleide?

Gefragt, was der Titel der Show bedeute, meinte Will Arnett "What the fuck is happening?" (übersetzt: "Was, verdammt, geht hier vor sich?") würde es wohl am besten treffen. Die riesige, bewegliche Couch, der Moderator, der einen die ganze Zeit auf Deutsch zuquasselt, ein Dolmetscher, der nicht schnell genug hinterhergekommen sei, die völlig bizarre Wette, bei der Hunde-Trainer ihren Vierbeinern Frisbees zuwarfen und anhand der Bissspuren auf den Scheiben den jeweiligen Hund zu erkennen versuchten (Arnett: "Es waren minestens einhundert Hunde!"), auf einmal fuhr aus unerklärlichen Gründen ein Jeep über die Bühne – und dann auch noch Diane Keaton backstage, die bloß ratlos mit den Achseln zuckte. Zu viel für den Kanadier! Arnett: "Die versuchten alles, damit ich einen Nervenzusammenbruch bekomme. Das hat funktioniert!"

Hier das witzige Video in voller Länge:

Cat-atonisch: So lustig schaut Miezekatze ins Narrenkastl

Mehr zum Thema: