5 Last-Minute-Weihnachtsgeschenke zum Selbermachen

Weihnachten steht vor der Tür und man hat noch nicht das passende Geschenk gefunden? Persönlich sollte es sein und individuell … Da bietet es sich an, selbst etwas zu basteln. Die folgenden Ideen gehen fix und gelingen jedem!

940-geschenke.jpg
Nichts ist so persönlich wie ein selbst gemachtes Geschenk Foto: gpointstudio/iStock/Thinkstock

Etwas selbst gemachtes ist immer noch eines der persönlichsten Geschenke die man machen kann. Viele werden jetzt erschrecken und sich denken: "Ich kann doch nichts". Aber man muss nicht unbedingt die Häkelnadel schwingen oder eine voll ausgerüstete Werkstatt besitzen, um selbst ganz schnell ein schönes Weihnachtsgeschenk zu zaubern. Die folgenden fünf Ideen bekommt bestimmt jeder ohne Probleme hin!

1. Eine Stofftasche bemalen

Eine persönlich gestaltete Stofftasche ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch ein sehr persönliches Geschenk. Dazu benötigt man: Ein Stoffsackerl, Texttilstifte, festen Karton, ein Bügeleisen und eine gute Idee. Die Textilstifte (oder Farbe, die mit einem Pinsel aufgetragen wird) sind extra für das Bemalen von Stoffen konzipiert. Wer will, kann sich aus Karton natürlich auch Schablonen anfertigen, um so ein exaktes Muster zu erzeugen, mutige können aber auch einfach freihändig loslegen. Egal ob Formen, Tiere oder Sprüche, wichtig ist nur, dass die Tasche zu ihrem zukünftigen Besitzer passt. Bevor man wild drauflosmalt, sollte man unbedingt einen dicken Karton in die Tasche einlegen, so verhindert man, dass die Farbe auf der Rückseite durchschlägt. Ist das Werk vollendet, sollte man es noch bügeln, um die Farbe zu fixieren.

2. Eine selbst zusammengestellte Kochbox

Anstelle eines Einkaufssackerls kann man dem Beschenkten auch gleich den Einkauf ersparen, indem man eine selbst zusammengestellte Kochbox verschenkt. Dafür wird eine Kiste einfach mit allerlei köstlichen Zutaten gefüllt: Von guten und hochwertigen Ölen, bis hin zu spezieller Pasta oder ausgefallenen Gemüsesorten kann man alles reinpacken. Auf Dinge, die gekühlt werden müssen, sollte man aber vielleicht lieber verzichten. Eine gute Idee ist es auch, ein schmackhaftes Rezept beizulegen, damit man gleich eine Idee hat, was man aus den leckeren Zutaten in der Küche zaubern könnte.

3. Peelings

Peelings sind schnell und einfach gemacht, meist braucht man nur wenige Zutaten, die man verrührt und in ein dekoratives Glas füllt. Liebevoll verpackt macht das gleich Eindruck. Es gibt viele verschiedene Arten von Peelings, hier einige Ideen: Ein Peeling aus Kokosnussöl, Zucker und etwas ätherischem Öl (Rosmarin, Lavendel, je nachdem, was der Beschenkte gerne mag) ist schnell zusammengerührt. Ein aktivierendes Peeling kann man aus Kaffeesatz und Olivenöl herstellen – allerdings neigt dieses Peeling aufgrund des Kaffeesatzes dazu, schnell zu schimmeln. Ob man nun Zucker, Meersalz oder Kaffee verwendet ist Geschmackssache, wichtig ist nur, dass man eine körnige Substanz mit einem Öl vermischt, bis eine breiartige Konsistenz entsteht, die man gut auftragen kann. So sind bei diesem Geschenk der Fantasie keine Grenzen gesetzt – ob man auch ein Kakaopeeling machen könnte? 

4. Ein Erinnerungsglas

Eine schöne Idee, die einem den Wert von Zeit vor Augen führt. Dazu nimmt man einfach ein schönes, leeres Einweckglas und befüllt es mit einigen Dekoartikeln, beispielsweise eine kleine Weihnachtskugel, gut duftende Zirbenspäne, was einem gerade so einfällt. Wichtig ist die persönliche Karte, die auch gleich erklärt, wie man das Glas benutzt: Denn der Beschenkte sollte es so nutzen, dass er Konzert-, Zug- oder Flugtickets, kleine Andenken und Souvenirs, Eintrittskarten und was sonst noch alles so anfällt im Laufe eines Jahres, als Erinnerung in dieses Glas gibt – am Jahresende kann man dann all die Dinge wieder aus dem Glas holen und sieht auf einen Blick, was man eigentlich alles so erlebt hat in einem Jahr. 

5. Marmelade

Wie wäre es mit einer wirklich winterlichen Bratapfelmarmelade? Keine Sorge, das geht wirklich ganz einfach und passt wunderbar zu Weihnachten. Am besten macht man gleich mehr davon, dann kann man seiner Familie und dem Freundeskreis eine Freude bereiten! Dazu einfach 1,5 Kilogramm Äpfel schälen und schneiden, mit Rosinen, Zitronensaft Apfelsaft und eventuell Zimt und Vanillezucker in einem Topf aufkochen lassen und fünf Minuten ordentlich kochen lassen. Gelierzucker dazugeben, in kleine Gläschen füllen, nicht alle verschenken, sondern auch ja eines für sich selbst machen und schmecken lassen!