Das wird aus dem "Playboy", der Mansion und Hef!

Nach dem Tod des „Playboy“-Gründers Hugh Hefner sind mehrere Fragen aufgekommen. Was passiert mit der Mansion, den Bunnys und dem „Playboy“? Und vor allem: Geht Hefners größter Wunsch in Erfüllung?

das-wird-aus-playboy.jpg
Hef und seine Bunnys Foto: Fernando Escovar / Eyevine / picturedesk.com

Wie geht es jetzt weiter? Hier die Aufklärung über die Zukunft rund um das „Playboy“-Thema .

Was wird aus der Mansion?

Bereits im vergangenen Jahr hat Hefners Nachbar Daren Matropoulous ihm die Mansion für 100 Millionen Dollar abgekauft. Die Bedingung: Hefner, der seit 1971 den „Palast“ sein Eigenheim nennt, darf bis zu seinem Lebensende darin wohnen. Was in Zukunft mit der Mansion passieren wird, ist unklar. Ziemlich sicher ist aber, dass sie nach wie vor das Domizil exzessiver Partys sein wird.

Was wird aus dem „Playboy“?

Das Unternehmen wird von Hefners Sohn Cooper übernommen. Nachdem 2015 beschlossen wurde, keine Nacktfotos mehr zu veröffentlichen, um die Achtbarkeit des Magazins zu gewährleisten, plant er nun eine neue Ausrichtung. Die nackten Frauen zierten bereits im März/ April 2017 wieder die Seiten des „Playboy“, denn laut Cooper war es „ein Fehler, sie gänzlich zu entfernen“, denn "Nacktheit war nie ein Problem", so sein öffentliches Statement. Das Heft soll künftig weiterhin der Philosophie der „Freiheit“ und „Redefreiheit“ folgen.

Was wird aus den Bunnys?

Viele fragen sich, ob die Playmates überhaupt in der Mansion wohnen und jetzt ausziehen müssen. Bis 2002 war es tatsächlich so, dass die Bunnys die Villa mit Hefner teilten – bis er für sie ein eigenes „Bunny House“ kaufte, das sich gleich gegenüber der Mansion befindet. Laut „The Sun“ wurde jedoch auch dieses im September 2017 verkauft. Jene, die noch in der Mansion gewohnt haben, beklagten sich über eine verpflichtende Ausgangssperre ab 21 Uhr und wiederkehrenden Filmabende mit Hefs Lieblingsstreifen aus den 50ern, bei denen sie drei Mal wöchentlich anwesend sein mussten.

Geht Hefs größter Wunsch in Erfüllung?

Marilyn Monroe war Hefs unübertreffliche Traumfrau, seitdem er sie zum ersten Mal sah. Vor mehr als 60 Jahren zierte sie das Cover der ersten „Playboy“-Ausgabe – einer der schönsten Momente in Hugh Hefners Leben, der ihm definitiv für immer im Gedächtnis geblieben war. Sein größter Wunsch war es, irgendwann mit ihr vereint zu sein. Dieser Wunsch geht nun in Erfüllung: er wird neben dem Sexsymbol der 60er-Jahre im Westwood Village Memorial Park in Los Angeles begraben. Die Krypta neben der Schauspielerin kaufte er vor 25 Jahren für 75.000 Dollar, wie „ET“ berichtete.

hef.jpg
Foto: GABRIEL BOUYS / AFP / picturedesk.com

Mehr zum Thema: