Männerlogik: Was diese 15 Sager wirklich bedeuten

Sie sind mit Ihrem Latein am Ende? Wir übersetzen: 15 Sätze, die Männer häufig schreiben - und was sie wirklich damit meinen.

Mann Smartphone SMS 679304686 Getty Images
Die ewige Frage für viele Frauen: Ist das, was er schreibt, auch das, was er meint? Foto: Ridofranz/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Das ewige Mysterium Mann. Jede kennt es. Schon seit Wochen schreiben Sie hin und her mit einer neuen Bekanntschaft. Mal ist es super witzig, die Chemie stimmt und das Gespräch hat den richtigen Flow. Sie fühlen sich wie ein Teenager. Andere Male verläuft es sich im Sand. Wochen später dann eine Nachricht "Hey". So, was will er jetzt? Die Analyse folgt. Damit Sie endlich verstehen, was die kryptische Männersprache bedeutet, übersetzen wir: 15 Sätze, die Männer schreiben - und was sie wirklich damit meinen.

1. "Noch wach?"

Übersetzt: "Ich bin unterwegs, betrunken und will eigentlich nur Sex. Das alles ohne Tippfehler zu schreiben ist gerade schwer. Also bekommst du die Kurzfassung."

2. "Haha"

Übersetzt: "Mir fällt keine passende Antwort ein. So witzig war deine Nachricht eigentlich nicht, aber besser das als gar nichts zu schreiben."

3. "Hey"

Übersetzt: "Bin gerade zufällig auf Instagram über ein Selfie von dir gestoßen und hab' vergessen, wie heiß du bist. Treffen wir uns mal wieder?"

4. "Ich will eigentlich nur chillen."

Übersetzt: "Tun wir so, als ob wir einen Film anschauen, machen währenddessen aber wild rum."

5. "Hey! Lange nichts gehört ..."/ "Hey. Na, wie geht's?"

Übersetzt: "Meine aktuelle Bekanntschaft/Freundin hat gerade keine Zeit für mich, und ich fühle mich etwas vernachlässigt. Brauche Bestätigung und wollte wissen, ob du noch immer auf mich stehst. Wie sieht's aus?“ Oder: "Letztes Mal habe ich zwar einen Korb bekommen, bin aber darüber hinweg und will wieder probieren, bei dir zu landen."

6. "Ja, es war echt nett heute."

Übersetzt: "... aber auch nicht toll. Ein Wiedersehen wird es nicht geben. Du wirst also nicht noch einmal von mir hören. Ausnahme: Bootycall (Anm: Verabredung zum Gelegenheitssex)."

7. "Können wir schon mal machen."

Übersetzt: "Ne, eigentlich gar keinen Bock, aber sonst gibst du keine Ruhe, also tue ich mal so."

8. "Was machst du am Wochenende?"

Übersetzt: "Ich will dich sehen. Wenn du Zeit, Lust und nichts anderes vor hast, könnten wir eventuell was zusammen unternehmen."

9. "Sorry, hab vergessen zurückzuschreiben. Momentan habe ich so viel zu tun."

Übersetzt: "Ich steh' einfach nicht auf dich, ansonsten würde ich mir Zeit für dich nehmen."

10. "Komm auch."

Übersetzt: "Ich bin unterwegs, und alle anderen Frauen in der Bar/im Club interessieren mich nicht."

11. "Tut mir leid. Es ist meine Schuld."

Übersetzt: "Seit Stunden streiten wir, und ich bin langsam genervt. Du hast gewonnen. Ich will meinen Frieden. Du hast Recht. Können wir jetzt Sex haben?"

12. "Am liebsten mag ich dich ungeschminkt."

Übersetzt: "Wenn ich dich küsse, habe ich sonst nämlich die ganze Maske im Gesicht."

13. "Ich will zurzeit keine Beziehung."

Übersetzt: "...vielleicht mit jemandem anderen, aber nicht mit dir."

14. "Es liegt nicht an dir, es liegt an mir."

Übersetzt: "Scherz – es liegt absolut an dir."

15. "War doch nur Spaß."

Übersetzt: "Eigentlich nicht, aber ich tue mal so, weil du sonst wieder drei Tage sauer bist."