Imposant, was diese Männchen für Weibchen tun!

Tierforscher wissen: Wer erfolgreich um ein Weibchen werben will, braucht Köpfchen, schließlich muss das Männchen aus einer Masse einfallsreicher und maskuliner Konkurrenten herausstechen, denn ihre Liebsten sind äußerst wählerisch.

was-männchen-für-weibchen-tun.jpg
Meins! Foto: Digital Vision./Digital Vision/Thinkstock

Von manchen (aber wirklich nur manchen) Tieren können sich die menschlichen Männer eine Scheibe abschneiden. Manche Manderl aus dem Tierreich geben sich demnach ganz schön Mühe und werden zu wahren Sauberkeitsfanatikern, Künstlern oder Supermodels. Die bravsten (und verstörendsten) Exemplare möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

1. Paradiesvogel macht sauber

Der indonesische Paradiesvogel ist wirklich zum Verlieben! Bevor er seinen unwiderstehlichen Balztanz beginnt, macht er seine „Hood“ ers einmal blitzeblank sauber – nicht nur die Äste, sondern auch den Boden. Sobald der kleine Perfektionist zufrieden ist, beginnt er mit seinem beeindruckenden Tanz, mit dem er sich auf sein erwähltes Weibchen aufmerksam machen will. Unser absoluter Favorit!

2. Argonaut schenkt ihr sein bestes Stück

Männliche Argonauten haben die wohl verstörendste Art, ihre Liebe zu zeigen. Da die Weibchen oft viel größer sind als die Männchen und letztere aus diesem Grund eingeschüchtert sein können (ein Grund, warum sie deren unmittelbare Nähe lieber vermeiden möchten) machen sie etwas, was im Menschreich eher die Tür in die geschlossene Psychiatrie öffnen würde: Sie nehmen einfach ihren Penis ab! Genau genommen ist es ein Tentakel gefüllt mit Sperma, der zum Weibchen geschickt wird.

3. Antilopen spielen Platzhirsch

Wenn einer im Tierreich den Platzhirschen spielt, dann ist es die männliche Antilope. Das Weibchen ist nicht nur seine große Liebe, sondern auch sein Besitz. So schwänzelt das Männchen so lange um sein Weibchen herum, bis sie seinen Geruch annimmt, wodurch andere Männchen wissen, dass sie schon vergeben ist und sie nicht mehr verfolgen können. Ihr gefällt’s, denn auch sie verliert gänzlich das Interesse an anderen.

4. Kugelfisch wird zum Künstler

Der japanische Kugelfisch mag es ebenfalls sauber, denn nur auf glatten „Leinwänden“ lässt sich schöne Kunst kreieren. Nachdem er sorgfältig alle störenden Muscheln und Steinchen entfernt hat, beginnt er mit seinem unfassbaren Mandala , woran er eine Woche lang arbeitet, bevor die Strömung kommt. Nicht einmal wir haben solch ein Talent!

5. Seepferdchen trägt Kinder aus

Das männliche Seepferdchen bemüht sich nicht nur in der Anfangsphase um seine Liebste, sondern nimmt ihr sogar den größten Schmerz ab. So übernimmt er das Schwangerwerden und trägt die Kinder aus, während sie sich entspannen darf. Kein Wunder, dass sie für immer und ewig an seiner Seite bleibt! Wir Menschen haben es im Gegensatz noch nicht einmal geschafft, die Pille für den Mann zu entwickeln...