Solo: 5 Tipps für den ersten Urlaub allein

Alleine auf Urlaub fahren? Klingt komisch, kann aber zu einem unglaublich tollen Erlebnis werden. Fünf Tipps für den ersten Solo-Trip.

Touristen auf der Suche auf der Landkarte nach Europa Reisen
Recherche und Planung sind besonders wichtig bei einem Solo-Trip Foto: anyaberkut/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Mit niemandem die Vorfreude auf den langersehnten Urlaub teilen. Abende, einsam vor dem Fernseher im Hotelzimmer verbringen. Alleine in einer fremden Stadt die Kultur erkunden kann ganz schön gefährlich und deprimierend sein, denken Sie? Ganz im Gegenteil. Wenn Sie es richtig anstellen und unsere fünf Tipps für den ersten Urlaub alleine beachten, wird der Solo-Trip zum vollen Erfolg.

1. Schlau machen

Es lohnt sich – wie vor jedem Urlaub – etwas Zeit in Recherche und Planung zu stecken. Stöbern Sie im World Wide Web nach coolen Reise-Blogs, die spannende Insider-Tipps zu Ihrem Reiseziel bieten, holen Sie sich Anregungen von Freunden und Bekannten, die möglicherweise bereits dort waren. Auch auf Instagram findet man unendlich viele Empfehlungen zu Lokalen und Locations. Machen Sie sich mit dem Urlaubsziel vertraut. Planen Sie das Programm für die ersten Tage und buchen Sie Ausflüge bestenfalls schon im voraus. Nährt die Vorfreude und verhindert, dass Sie sich gleich zu Beginn einsam fühlen. Spontan können dann immer noch weitere Abenteuer unternommen werden.

2. Frei, nicht allein

Frau genießt den Meerblick von der Fähre
Entspannt anzukommen ist im Urlaub das erste wichtige Ziel   Foto: RossHelen/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Schütteln Sie das komische Gefühl der Einsamkeit ab, das Sie bei der Vorstellung überkommt, etwas alleine zu machen, was man normalerweise zu zweit oder mit Freunden unternimmt. Viele Dinge, die auch zu einem Urlaub gehören, tun Sie bereits alleine zu Hause, ohne sich dabei komisch zu fühlen: im Schwimmbad liegen, in einem Park ein Buch lesen, shoppen oder neue Hotspots erkunden. Verreisen Sie alleine, lernen Sie ganz neue Seiten an sich kennen. Sie haben die Chance, sich neu zu erfinden, zu experimentieren oder neue interessante Bekanntschaften zu schließen. Gründe, alleine zu verreisen gibt es viele, es erfordert aber auch Überwindung und Mut. Wagen Sie es!

3. Sicherheit geht vor

Koffer packen Reise Reisekoffer
Weniger ist mehr: Bei Wertsachen nur das Notwendigste mitnehmen Foto: seb_ra/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Nicht nur im Alltag, in Beziehungen und im Beruf sollten Sie auf Ihr Bauchgefühl vertrauen. Auf jeder Reise ist dieses Ihr wichtigster Begleiter. Kommt Ihnen etwas komisch vor – vom Taxifahrer bis zur Unterkunft – scheuen Sie sich nicht, "Nein" zu sagen, abzublocken und das Weite zu suchen. Sicherheitsbedenken sind bei einem Solo-Trip normal, sollten Sie aber nicht davon abhalten. Mit ausreichender Recherche und Planung und dem notwendigen Hintergrundwissen zu gefährlicheren Orten am Urlaubsziel können viele Bedenken beseitigt werden. Es ist wichtig, die Adresse Ihrer Unterkunft zu notieren, falls Sie sich verlaufen. Unser Tipp: Einer Vertrauensperson zumindest einmal am Tag Ihren Standort (mit einem Foto von Ihnen) schicken. Klingt vielleicht übervorsichtig, kann jedoch im schlimmsten Fall Polizei und Suchtruppen dabei helfen, Sie im Notfall wiederzufinden. Tragen Sie außerdem nie zu viele oder auffällige Wertsachen mit sich. Bei Bargeld gilt: Im Zweifel lieber weniger. In fast allen Ländern werden Kreditkarten akzeptiert – die Gebühren sind nicht viel höher als beim Geldwechsel.

4. Unvergessliche Momente festhalten

glückliches Mädchen Blick aus dem Autofenster
Introvertiert zuhause - extrovertiert im Urlaub Foto: erikreis/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Machen Sie so viele Fotos wie möglich, sammeln Sie Eintrittskarten von Museen oder Ausflügen und versuchen Sie, auch die landestypische Architektur in Bildern einzufangen. Nach dem Urlaub ist es ein schönes Ritual, ein Erinnerungsalbum erstellen und alle Momente nochmals erleben.

5. Travel-Hacks

Achten Sie beim Hinflug darauf, untertags zu fliegen. Nachts alleine in einem fremden Land ankommen und herumzuirren ist kein idealer Start in den Urlaub und kann für ein unnötig ungutes Gefühl sorgen. Buchen Sie die erste Unterkunft – wenn Sie vorhaben, spontan zu wechseln – bereits vor Reiseantritt und planen Sie frühzeitig den Transport vom Flughafen dorthin. Tipp für Bargeld am Strand: Das beste Versteck ist eine quer aufgeschnittene ausgewaschene Sonnencremeflasche. Beim Schwimmen können Sie diese auch unbesorgt auf dem Handtuch liegen lassen.

Weitere Tipps & Tricks für Alleinreisende

  • Reiseländer mit hohen Sicherheitsrisiken meiden. Infos darüber auf der Website des Auswärtigen Amts einholen.
  • Großstadt empfohlen: Denn in einer Stadt voller Menschen ist es leichter, sich zurechtzufinden und Bekanntschaften zu schließen.
  • Wählen Sie Reiseziele, an denen viel unternommen werden kann - da bleibt kein Raum für Langeweile!
  • In Hostels übernachten: Nirgends ist einfacher, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen.
  • Flexibel sein, um spontan Reisepläne ändern zu können - sei es aufgrund von Tipps anderer Reisender oder unerwarteten Wetterwechseln.