Umfrage-Ergebnis: Die besten Black Wings

Die Black-Wings-Fans unter den weekend.at-Lesern haben über die wertvollsten Verteidiger und die wichtigsten Stürmer der Linzer abgestimmt – hier ist das Resultat!

Catcher2.jpg
Foto: EHC LIWEST Black Wings Linz/Eisenbauer

Die Viertelfinal-Serie gegen Bozen wurde überstanden, die Linzer Black Wings sind einmal mehr unter den besten vier Teams der Eishockey-Liga. Möglich gemacht hat dies neben Erfolgstrainer Rob Daum ein starker Goalie Mike Ouzas und ein ausgeglichener Kader, aus dem aber doch einige Spieler herausragen. Die Fans haben auf weekend.at abgestimmt – dies sind die fünf Spieler, die nach Meinung der Fans die besten:

Sébastien Piché (28 Jahre, Verteidiger)

16 Tore erzielte der Kanadier im Grunddurchgang – kein Abwehrspieler traf öfter. Dazu kommen noch 32 Assists, damit war Piché im Schnitt in fast jedem Match an einem Tor beteiligt. Aber ist er aber auch in seiner Kernkompetenz als Verteidiger eine Bank, mit der zweitbesten Plus-Minus-Bilanz aller Linzer Verteidiger. Im Sommer 2014 war Piché als Überraschungsmeister aus Bozen nach Linz gekommen und erfüllt in der Stahlstadt die Erwartungen bisher stets vollauf. Ein Goldgriff von Manager Christian Perthaler!

Sebastien Piche.jpg
Foto: EHC LIWEST Black Wings Linz/Eisenbauer

Brett Palin (31 Jahre, Verteidiger)

Der stets gut gelaunte Kanadier schlug schon in seinem ersten Jahr im Black-Wings-Dress voll ein! Anders als Piché ist er nicht gerade eine Tormaschine, aber Palin – der auch einen Vollbart trägt, selbst wenn nicht gerade Play-Off-Zeit ist – erlegt routinert und sicher seine Aufgaben im Aufhalten gegnerischer Angriffe, kein anderer Linzer Verteidiger hat eine besser Plus-Minus-Statistik. Menschlich wie sportlich eine großartige Bereicherung für die Wings, das honorieren auch die treuen Fans.

Palin und Ouzas.jpg
Foto: EHC LIWEST Black Wings Linz/Eisenbauer

Andrew Kozek (29 Jahre, Angreifer)

In seinem ersten Jahr in Linz war der Kanadier richtig stark. In seinem zweiten war er sogar noch besser. Und nun, im dritten, hat Kozek sogar noch ein Schäuflein nachgelegt! Er ist eiskalt vor dem Kasten und mit sehr viel Abstand der beste Torjäger der ganzen Liga. Die Nummer 19 ist auch für die Anhänger der Black Wings der unumstrittene Stürmer-König – bei unserer Umfrage waren überragende 61 Prozent der Meinung: Kozek ist der wertvollste, beste, wichtigste Stürmer der Linzer!

Kozek.jpg
Foto: EHC LIWEST Black Wings Linz/Eisenbauer

Fabio Hofer (25 Jahre, Angreifer)

Ein Kniescheibenbruch im Februar 2015 kostete dem Vorarlberger die entscheidene Saison-Phase vor einem Jahr. Dass der 25-Jährige dieses Versäumnis in der laufenden Spielzeit nachholen möchte, wird schnell klar, wenn man ihn so beobachtet. Nicht nur sein eminent wichtiges Tor 44 Sekunden vor Schluss im letzten Viertelfinale-Spiel gegen Bozen, das die sicher scheinende Niederlage abwendete, zeugt davon. Der einzige Österreicher in den von den Fans gewählten Top-Linien ist noch dazu einer der diszinpliertesten Spieler überhaupt: Im Schnitt muss er nur alle 13 Spiele mal auf die Strafbank!

Fabio Hofer.jpg
Foto: EHC LIWEST Black Wings Linz/Eisenbauer

Brett McLean (37 Jahre, Angreifer)

Fünf Jahre NHL-Stammspieler (für Chicago, Colorado und Florida), Spengler-Cup-Sieger, Schweizer Meister – von seiner Routine profitieren nun die Black Wings ungemein. Das Overtime-Tor gegen Bozen im Viertelfinale (im Bild unten) war der vermutlich bisher wichtigste Treffer des zweifachen Vaters für die Linzer, aber es sind vor allem die zahlreichen Assists des Centers, die ihn auszeichnen. In seiner langen und erfolgreichen Karriere eignete sich McLean einen perfekten Blick für die Mitspieler und eine große Übersicht an.

Brett McLean.jpg
Foto: EHC LIWEST Black Wings Linz/Eisenbauer

Tolle Arbeit im Management

Bei unserer Wahl nach den besten Verteidigern bzw. Angreifern der Liga wollen wir nachtürlich jene Spieler, die es nicht in die Top-Linie geschafft haben, nicht unter den Tisch fallen lassen. Bei den Abwehr-Cracks landeten hinter den erwähnten Piché und Dorion auf den Plätzen drei bis fünf Marc-André Dorion, Robert Lukas und Mario Altmann. Hinter den drei Top-Angreifern stimmten die weekend.at-Leser auch für Philipp Lukas, Daniel Oberkofler, Rob Hisey und Dan DaSilva ab.

Auffällig ist dabei, dass es Manager Christian Perthaler vor allem bei den Legionären stets gelingt, starke und charakterlich ins Teamgefüge passende Leute zu holen. Transferflops kommen bei den Black Wings vor allem bei den Legionären im Grunde seit Jahren so gut wie nicht vor. Was für das Gespür von Perthaler spricht, aber auch für das in sich gewachsene und funktionierende Team. Dieses macht es den Neuankömmlingen leichter, sich schnell zu integrieren.

Perthaler, cityfoto Mayr.JPG
Black-Wings-Manager Christian Perthaler Foto: cityfoto/Mayr