Ultramarathon: Hier gehen Sportler an ihr Limit

Ein Marathon erscheint Ihnen schon zu lang? Dann schauen Sie sich erst einmal diese Ultramarathonstrecken an, die durch tropische Dschungel, eisige Bäche und verschneite Berge führen.

berglauf.jpg
Tour des Géants: Nur die Hälfte kommt durch Foto: lzf/iStock/Thinkstock

Ein Marathon hat normalerweise eine Strecke von 42,195 Kilometern. Für viele ambitionierte Hobbysportler ist das schon eine Herausforderung, doch manche Extremsportler wollen bis an ihre Grenzen gehen und schrecken vor Distanzen von mehr als 250 Kilometern nicht zurück. Ob sie dabei von dem atemberaubenden Panorama, das manche Strecken bieten, noch etwas mitbekommen?

1. Tour des Géants

Bei diesem Lauf kommen nur rund die Hälfte der Teilnehmer ans Ziel. Der über mehr als 300 Kilometer lange Run in Italien bietet auf der Strecke 25 Berganstiege! Insgesamt müssen die Teilnehmer also einen Anstieg von 24.000 Höhenmetern machen. Wer sich an diesen Ultramarathon wagt, ist wahrlich wagemutig. 

2. Hardrock Endurance Run 100

100 Meilen, also 160 Kilometer lang führt dieser Lauf durch das zerklüftete Colorado, USA, auf einer durchschnittlichen Meereshöhe von 3.500 Metern. Um diesen Lauf zu bezwingen reicht es nicht, eine gute Ausdauer zu haben, auch Bergerfahrung (Gewitter stehen an der Tagesordnung) und ein guter Orientierungssinn sind wichtig, um hier zu bestehen. Es ist nicht unüblich, dass manche Teilnehmer zwei Nächte durchlaufen, um das Rennen beenden zu können. Wer das Rennen beendet, läuft hier nicht über eine Ziellinie, sondern küsst einen Stein, auf den ein Widderkopf gemalt wurde.

Wer motiviert ist: Der Lauf findet im Juli statt, die Anmeldungen dafür gehen ab 1. November los.

colorado.jpg
Ein Gewitter kann jederzeit kommen Foto: kyletperry/iStock/Thinkstock

3. Comrades Marathon

Der Publikumsliebling unter den Ultramarathons. Die 90 Kilometer lange Strecke führt von der südafrikanischen Stadt Durban nach Pietermaritzburg – oder umgekehrt, die Richtung wechselt ab. Die Big Five bezeichnen die fünf großen Anstiege der Strecke. Gestartet wird hier in der Nacht und die Teilnehmer laufen in den Sonnenaufgang – eine ganz eigene Atmosphäre.

Mit mehr als 20.000 Teilnehmer ist dies der mit Abstand größte Ultramarathon der Welt und das Ereignis wird live (rund 12 Stunden) im Fernsehen übertragen, an die 3,5 Millionen Menschen verfolgen es.

4. Jungle Marathon

Quer durch Brasilien führt die 254 Kilometer lange Strecke. Ein Marathon hoch sechs sozusagen. Und das alles querfeldein durch den tiefsten Dschungel. Bevor man am Marathon teilnehmen darf, bekommt man ein sechstägiges Survivaltraining. Dann wird man von den Veranstaltern nachts im Dschungel ausgesetzt, mit einer Karte und einem Kompass. Innerhalb von sechs Tagen muss man nun den Weg aus dem Dschungel finden. Eine gleichermaßen körperliche wie psychische Herausforderung.

dschungel.jpg
Wer findet den Weg aus dem Dschungel? Foto: valio84sl/iStock/Thinkstock

5. Gobi March

Auch durch glühende Wüstenhitze führt ein Ultramarathon. Im Juli treten die Sportler auf einer Länge von 250 Kilometern gegeneinander an. Das "Time-Magazine" bezeichnete die Rennen als "ultimativen Test der menschlichen Ausdauer". Besonders die straken Temperaturunterschiede fordern die Teilnehmer. 2010 kam ein Teilnehmer aufgrund eines Hitzschlags ums Leben.

gobi.jpg
Die Wüste Gobi forderte ihren Tribut Foto: pius99/iStock/Thinkstock

6. The Grand Raid Réunion / Diagonale des Fous

Wer hier mitlaufen will, muss auf 164 Kilometern eine Steigung von 9.900 Meter in Kauf nehmen. Der Lauf auf La Réunion im Indischen Ozean führt durch tropisches Klima, einer hohen Luftfeuchtigkeit und unebenem vulkanischen Gelände. Höhenangst sollte man bei diesem Rennen nicht haben!

reunion.jpg
Schwindelfrei sollte man bei diesem Lauf sein Foto: abadonian/iStock/Thinkstock

7. UTMB Ultra Trail Mont Blanc

In 46 Stunden führt dieser Marathon rund um das beeindruckende Massiv des Mont Blanc. Mehr als 10.000 Höhenmeter muss man überwinden, womit dieser Lauf zu den anspruchsvollsten Bergläufen der Welt zählt. Der Rekord liegt übrigens bei 20 Stunden und 44 Minuten.

mont-blanc.jpg
Rund um den Mont Blanc führt der Lauf Foto: elisalocci/iStock/Thinkstock

8. Montane Yukon Arctic Ultra

Der mit Abstand kälteste Ultramarathon der Welt! Der Arctic Ultra Lauf führt über 482 Kilometer. Jährlich wagen sich rund 50 Extremsportler an dieses Wagnis, das weniger Rennen als Expedition ist, heran.

Der Lauf dauert rund 13 Tage, um die Strecke zu meistern, muss man täglich rund 20 Stunden wandern. Die Teilnehmer müssen dabei einen Schlitten ziehen, in dem sich exakt vorgegebene Ausrüstung und Proviant befindet. Bei bis zu minus 25 Grad darf man sich in der Wildnis keinen Fehler erlauben!

schneee.jpg
Nur 50 Athleten trauen sich diese Expedition zu Foto: standret/iStock/Thinkstock

Mehr zum Thema: