Todesursache geklärt: Peaches Geldof nach Konsum von Heroin gestorben

Ein toxikologischer Befund belegt, dass Peaches Geldof vor ihrem Tod Heroin konsumiert hat. Die 25-jährige Tochter von Sir Bob Geldof wurde Anfang April leblos in ihrem Haus von Ehemann Thomas Cohen aufgefunden.

Peaches Geldof
Peaches Geldof im März 2014 Foto: Getty

Der tragische Tod von Peaches Geldof am 7. April in ihrem Haus im englischen Kent gibt viele Rätsel auf. Über Wochen konnten die ermittelnden Behörden die Todesursache nicht feststellen. Weil im Haus keine Drogen gefunden wurden, schloss man bisher einen Zusammenhang aus. Am Donnerstag präsentierte die Polizei einen neuen toxikologischen Befund. Demnach soll Peaches Geldof vor ihrem Tod Heroin konsumiert haben.

Peaches Geldof
Peaches Geldof mit Ehemann Thomas Cohen Foto: Getty

Keine Drogen im Haus

Die "Times" berichtet außerdem, dass bei der Durchsuchung des Hauses unmittelbar nach der Todesmeldung keinerlei Spuren von Drogen gefunden wurden. Möglicherweise hat man Beweise entfernt und Spuren verwischt bevor die Polizei das Anwesen durchsuchen konnte, mutmaßt die Times. Peaches Geldof hatte eine lange Vergangenheit der Drogenabhängigkeit.

Peaches Geldof
Peaches Geldof Begräbnis Foto: Getty

Mutter-Schicksal

Damit scheint festzustehen, dass die 25-Jährige auf ähnliche Weise aus dem Leben schied wie ihre Mutter Paula Yates, die im Jahr 2000 an einer Überdosis Heroin starb. Peaches Geldof postete kurz vor ihrem Tod ein gemeinsames Foto mit ihr.

Link
www.thetimes.co.uk

Mehr zum Thema: