Doppelkinn loswerden: Die 5 besten Tipps

Sie möchten Ihrem Doppelkinn den Kampf ansagen? Hier kommen die besten Tipps und Übungen, die langfristig gegen den überschüssigen Speck helfen.

Tipps-Doppelkinn-Jaderoller.jpg
Jaderoller: Durch die Massage wird die Durchblutung der Haut angeregt, der Stoffwechsel angekurbelt und die Hautfunktionen stimuliert. Foto: puhhha/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Das Ausmaß eines Doppelkinns wird uns meist erst auf Fotos bewusst. Von da an verfluchen wir es. Es lässt das Gesicht runder, dicklicher wirken und klaut uns optisch ein Stück unseres Halses. Woher es kommt und wie Sie es loswerden können.

Wie bekommt man ein Doppelkinn?

Überschüssiges Gewebe unter unserem Kinn ist bis zu einem bestimmten Grad normal - selbst bei sehr schlanken Personen. Von einem richtigen Doppelkinn ist erst dann die Rede, wenn die Haut unter unserem Kinn im entspanntem Zustand deutlich zu sehen ist - Stichwort "Speckfalte". In der Medizin wird übermäßig viel Fett am Hals "submentales Fett" genannt und liegt meist an ungesunder Ernährung sowie Bewegungsmangel. Je älter wir werden, umso deutlicher kann das Doppelkinn zu sehen sein, da die Spannkraft unserer Haut generell mehr nachlässt. Allerdings spielen auch Gene und die Gesichtsform eine enorm wichtige Rolle. Schmale Gesichter weisen ingesamt weniger Fettreserven auf, runde hingegen tendenziell mehr. Bei schlanken Personen kommt es höchstens dann zum Doppelkinn, wenn genetisch bedingt eine übermäßige Einlagerung von Fett unter dem Kinn begünstigt ist.

5 Tipps gegen ein Doppelkinn

Bis zu einem gewissen Grad hat man es in der Hand, wie viel Raum ein Doppelkinn bekommt.

1. Zucker und Salz reduzieren

Wer sich eher ungesund ernährt, viel Süßes und Zuckerhaltiges isst, bleibt auf Dauer nicht von überflüssigen Kilos verschont. Diese machen sich auch im Gesicht bemerkbar. Durch einen hohen Zucker- und Salzkonsum wird das Gesicht mit der Zeit voller und lässt Sie dicker aussehen. Zu viel Salz verändert unseren Stoffwechsel und speichert eine große Menge Wasser im Körper. Die meisten von uns überschreiten den täglichen Tagesbedarf von 1,4 Gramm Salz um ein Vielfaches. Reduzieren Sie Zucker und Salz in Ihrer Ernährung und kochen Sie häufiger frisch. So bestimmen Sie alle Zutaten selbst.

2. Vitamin E

Es gilt als natürliche Wunderwaffe gegen schlaffe Haut. Greifen Sie häufiger zu Lebensmitteln mit einem hohen Vitamin E-Gehalt, wie beispielsweise Mandeln, Sonnenblumenöl, Vollkornmüsli, Walnüssen und Süßkartoffeln. Damit kurbeln Sie die Kollagen-Produktion des Körpers an. Die Haut bleibt länger straff und elastisch - auch unter unserem Kinn.

3. Sport

Wer überflüssiges Fett und damit auch ein Doppelkinn loswerden will, kommt an Sport nicht vorbei. Regelmäßige Fitness-Einheiten kurbeln die Fettverbrennung an und lassen die Kilos auch im Gesicht schmelzen. Effektive Fatburner sind vor allem Workouts, die mehrere Muskelgruppen, also den gesamten Körper, fit halten, wie zum Beispiel Cardio, Joggen oder Radfahren.

4. Spezielle Übungen

Es gibt bestimmte Gesichtsübungen, die bei regelmäßiger Ausführung Ihre Haut im Gesicht straffen und einem Doppelkinn vorbeugen bzw. es reduzieren können. Toller Nebeneffekt: Die Übungen sind entspannd und bauen Stress ab.

So geht's:

  • 1. Schnappen Sie sich ein kleines Gästehandtuch und rollen Sie es fest zusammen. Aufrechte Haltung einnehmen, die Rolle unter das Kinn halten und den Unterkiefer gegen das straff gehaltene Handtuch öffnen. Halten Sie diese Spannung etwa sechs Sekunden und lassen Sie dann los. Vier bis sechs Mal wiederholen. Zwischen den Übungsschritten und am Ende den Unterkiefer mit dem Handtuch von vorne nach hinten ausstreichen.
  • 2. Rollen Sie ein Handtuch zusammen und legen Sie es von hinten um den Hals. Halten Sie dabei die Enden fest. Dann den Kopf zur rechten Seite drehen, das Handtuch auf dieser Seite etwas anheben, den Unterkiefer öffnen und etwa sechs Sekunden fest dagegen drücken. Vier bis sechs Mal, dann die linke Seite. Tipp: Auch (zuckerfreier) Kaugummi kauen trainiert die Gesichtsmuskeln und kann überschüssigem Fett am Kinn vorbeugen.

5. Massage-Roller

Neben mehr Bewegung und speziellen Übungen fürs Gesicht können auch Massageroller helfen, das Doppelkinn zu reduzieren und die Haut am Hals zu straffen. Ein absolutes Trendprodukt: Jade-Roller. Die sanften Massagen durch den rotierenden Jade-Stein sollen für Entspannung sorgen und gleichzeitig die Haut straffen. Am besten vor der Gesichtspflege anwenden - die Haut wirkt dann praller und jugendlicher.