"The Woman in Gold": Brühl & Holmes drehen gemeinsam in Wien

Hollywood zu Besuch in Wien. Im Juni drehen hochkarätige Schauspieler wie Katie Holmes, Helen Mirren und Ryan Reynolds neuen Film in der Bundeshauptstadt. Mit dabei sind auch die deutschen Schauspieler Daniel Brühl und Mortitz Bleibtreu.

Daniel Brühl, Katie Holmes
Katie Holmes und Daniel Brühl in "The Woman in Gold". Foto: Getty Images

Ab 22 . Juni legen Katie Holmes (35), Oscar-Preisträgerin Helen Mirren (68), Schauspieler Ryan Reynolds (37), Daniel Brühl (35) und Mortitz Bleibreu (42) ein Gastspiel in Wien ein, um mit den Dreharbeiten ihres neuen Films "The Woman in Gold" zu beginnen. Ein dreiwöchiger Wien-Aufenthalt ist geplant. Die TV-Großproduktion erzählt die Geschichte um Maria Altmann und die fünf Klimt-Gemälde aus dem Belvedere, welche 2006 an sie restituiert wurden.

Dreh in Wien

"Ursprünglich wollten sie nur drei oder vier Tage hier drehen", so Marijana Stoisits, Chefin der Vienna Filmcommission, gegenüber der APA. Nach langer Suche nach dem perfekten Drehort hätten sich Produzenten und Regisseur Simon Curtis jedoch für Österreichs Hauptstadt begeistert. Stositis: "Wir haben ganz wesentlich mitgeholfen, dass die Produktion nach Wien kommt."

Helen Mirren
Oscar-Preisträgerin Helen Mirren dreht in Wien. Foto: Getty Images
Gedreht wird an klassischen Wiener Standorten wie dem Belvedere, im Rathaus, der Akademie und bildenden Künste, dem Palais Auersperg oder dem Semperdepot. Nach dem Dreh in Österreich jettet das Filmteam nach Los Angeles und London weiter, wo die Aufnahmen im Studio fortgesetzt werden.

"The Woman in Gold"

Daniel Brühl, Katie Holmes
Katie Holmes Foto: Getty Images

Die Handlung des Films erstreckt sich über zwei Zeiträume - die 1930er-Jahre und 2006. Maria Altmann (1916-2011) musste in der Vergangenheit vor den Nazis flüchten und führte einen langjährigen Rechtsstreit über die Restitution der fünf Klimt-Werke aus dem Belvedere. Der Film-Titel spielt auf das im Jahr 1907 von Gustav Klimt gemalte Porträt "Adele Bloch-Bauer I" an. Dieses wurde nach der Rückgabe an Altmann für einen Wert von 106,7 Millionen Euro vom US-Mäzen und Medienmogul Ronald S. Lauder für die "Neue Galerie in Manhattan" erworben, wodurch das Werk für eine Zeit als eines der teuersten Bilder der Welt bekannt wurde.

Ab 22. Juni heißt es also Augen offenhalten, denn da kann es schon passieren, dass Ihnen vielleicht der eine oder andere Hollywoodstar über den Weg läuft!

Derzeit im Kino: "Edge of Tomorrow" – Tom Cruise in der Endlosschleife

Mehr zum Thema: