Yoko Ono und Kim Kardashian sind keine gute Kombi

Das Schwarz-Weiß-Foto zeigt John Lennons Witwe Yoko Ono und Kim Kardashian West, die sich freundschaftlich in den Arm halten. Kein Grund zur Aufregung, oder? Der Internet-Gemeinschaft nach schon!

Yoko-Ono-Kim-Kardashian
Yoko und Kim backstage Foto: sean_ono_lennon/Instagram

Sean Ono-Lennon, der Sohn von John und Yoko, hat das Bild mit den beiden Frauen auf Instagram gepostet und musste wider Erwarten feststellen, dass die Menschen diese Kombination nicht befürworten, sich sogar heftig darüber aufregen. Kanye West hatte die beiden zu seinem Auftritt in New York und auch Backstage eingeladen.

 

Backstage at the Saint Pablo Tour this just happened... #surreallife #saintpablotour #kimye #lifeofpablo @yokoonoofficial @kimkardashian

Ein von Sean Ono Lennon (@sean_ono_lennon) gepostetes Foto am

Nicht würdig

Nachdem das Foto online war, war der Shitstorm kaum noch aufzuhalten. Kim Kardashian und ihr Mann seien nicht gut genug, um sich mit der Künstlerin und ihrem Sohn abzugeben. Ono-Lennons Kommentar: „Wenn ihr glaubt, dass eure Moralvorstellungen so hoch sind, dass es unter eurer Würde liegt, ein verdammtes Foto zu machen, verlasst bitte meine Seite (...)“. Auch Kanye Wests Texte verteidigt Sean, vor allem aber den Song „New Slaves“, den er als „brillante Klageschrift an den Materialismus“ bezeichnet. Für Beatles- und Ono-Fans vermutlich trotzdem keine Motivation, Kimye zu billigen... Was würde wohl John Lennon zu dieser (übertriebenen) Echauffierung sagen...

Mehr zum Thema: