4 Stars haben sich ihrer größten Rolle angepasst!

Eine Rolle kann das Leben eines Schauspielers für immer verändern und ihn sogar privat prägen. Welche vier Stars sich ihrer größten Rolle angepasst haben, erfahren Sie anhand von vier Beispielen.

stars-rolle-angepasst.jpg
Carrie? Foto: Jacob Wackerhausen/iStock/Thinkstock

Nicht selten wird ihnen eine eigene Identität öffentlich aberkannt, denn sie sind der Charakter, den sie so erfolgreich personifizieren. Während Charlie Sheen in "Two and a Half Men" eine auf ihn zugeschnittene Rolle als Charlie Harper bekommen hat, haben sich diese Promis ihren ikonischen Rollen vielmehr angepasst. Beispiele gefällig? Hier entlang!

1. Emilia Clarke

„Game of Thrones“-Fans waren furchtbar enttäuscht – oder besser gesagt: schockier, als sie dieses Jahr erfahren hatten, dass Emilia Clarke in Wahrheit kein bisschen so aussieht wie ihr Seriencharakter Khaleesi. Jetzt, zwei Monate später, macht sie ihre Groupies unbeschreiblich glücklich, denn sie ist jetzt weißblond . Nur in Bezug auf die Haarlänge liegt noch eine Geduldprobe vor ihr. Ob sie sich wegen des Aufruhrs verwandelt hat, bleibt wohl ihr kleines Geheimnis.

 

Ein von @emilia_clarke geteilter Beitrag am

2. Sarah Jessica Parker

Sie ist DIE Fashion-Ikone Hollywoods! Doch eigentlich nur wegen ihrer Rolle als Carrie Bradshaw in "Sex and the City", denn in den Interviews in den 90ern gab sie regelmäßig an, dass sie privat nichts mit Mode am Hut hätte und legere Kleidung bevorzuge. "SATC" ist jetzt aber nicht mehr, die Schauspielerin ist jedoch tatsächlich zur Modeexpertin mutiert, die sogar eine eigene Schuhlinie entwickelt hat. Für Fans wird sie immer Carrie Bradshaw bleiben!

3. John Malkovich

Für ihn ist es schwierig, in Rollen nicht er selbst zu sein: Weise, direkt, trocken und seriös. In "Being John Malkovich" hat er demonstriert, dass er im wahren Leben der Gleiche ist wie in seinen Filmen. So sehr er auch versucht, in diverse Charaktere zu tauchen, Malkovich bleibt.

4. Adam Sandler

"Billy Madison" und "Happy Gilmore" haben ihn berühmt gemacht. In beiden - und auch alle anderen Filmen - spielt er im Grunde den gleichen Charakter: Ein recht unkomplizierter Durchschnittstyp, der andere zum Lachen bringen will. Er ist der typische "Average Joe", weil er genau so auch aufgewachsen ist. Er kommt aus einer Arbeiterfamilie und möchte seine Wurzeln auch in seinen Filmen widerspiegeln.

 

Dorian, you're famous at Happy Madison! #dstrong

Ein von @adamsandler geteilter Beitrag am

Mehr zum Thema: