Promis bitten zu Tisch: Stars á la carte

Cameron Diaz tut es, Gérard Depardieu auch und Günther Jauch mischt ebenfalls mit: Promis bessern ihre Gage mit eigenen Weinresorts und Lokalen auf.

Gerard Depardieu
Gerard Depardieu als leidenschaftlicher Koch - im Leben wie im Film Foto: NG Collection/Interfoto/picturedesk.com

Einen Burrito aus Eva Longorias mexikanischem Restaurant "Beso" und dazu ein Schlückchen "Cuvée d´Exception" aus de Hause Gérard Depardieu? Viele Hollywood-Stars, Sänger und Moderatoren versuchen sich als Restaurant-Besitzer oder Weinbauern. Weekend Magazin präsentiert die Erfolgreichsten. 

Stars und ihre Weinberge 

"Ich bin ein Verfechter der Theorie, dass man Glückseligkeit durchaus am Boden einer Weinflasche finden kann", so Gérard Depardieu. Mittlerweile zählen bereits sechs Weingüter zu seinem Besitz. Sein Lieblings-Weinresort ist das "Château Tigné" im Loire-Tal, wo der Obelix-Darsteller geboren ist. 15 bis 55 Euro kostet eine Bouteille seines Rebensafts. Weitere Promis, die sich als Winzer versuchen: Moderator Günther Jauch und Musiklegenden wie Cliff Richard, Mick Hucknall oder Sting. 

Zu Gast bei Promis 

Auch im Restaurant-Business tummelt sich das Who´s who der Promi-Welt Dick im Gourmet-Geschäft ist etwa Robert De Niro. Der Schauspieler ist seit 1994 Mitbesitzer der Asia-Kette "Nobu", die es mittlerweile mit 24 Standorten von Las Vegas, über Dubai bis nach Moskau gibt. Das teuerste im Gourmet-Tempel: Krabben im Tempurateig um 42 Dollar - ein kostspieliger Luxus, dafür war man zu Gast bei einem Filmstar.