Herz gebrochen: Darum ist Shania Twain abgetaucht

Eileen Regina Edwards alias Shania Twain war in den 90ern eine weltberühmte Pop- und Country-Ikone, die scheinbar alles erreicht hatte, was sich ein Star nur wünschen kann. Doch dann tauchte sie plötzlich und über ein Jahrzehnt lang ab.

shania-twain-herz-gebrochen.jpg
Shania Twain legt wieder los! Foto: Lee / Everett Collection / picturedesk.com

Ihr letztes Album „Up“ veröffentlichte sie im Jahr 2002. Danach war sie nur noch vereinzelt auf Verleihungen zu sehen – ab 2010 wurde es gänzlich still um die Kanadierin. Ihre Fans blieben verwundert zurück, wussten nicht, was mit der Sängerin geschehen war. Unlängst eröffnete sie im ZDF-Talk mit Markus Lanz, dass sie ihre Stimme sieben Jahre lang verloren hatte. Der Grund: Eine Atrophie in den Stimmbändern, ausgelöst durch Borreliose.

Psychische Folge

Shania Twain war nicht mehr fähig, Stimmvolumen aufzubauen und ihre Töne zu kontrollieren. Das hatte sogar zur Folge, dass sie Mundstücke tragen musste, um ihre Knochen wieder adäquat zu formen. Vor sechs Jahren gab sie jedoch ein etwas emotionaleres Interview in der Oprah-Show und eröffnete, dass ihre Ängste und Sorgen zu ihrem Stimmverlust geführt haben, die ihrer Liebes-Tragödie entstammen, die ihr in der Zwischenzeit widerfahren ist.

Die Tragödie

1993 lernte Twain den um 16 Jahre älteren Musikproduzenten Robert „Mutt“ Lange kennen und heiratete ihn nur sechs Monate später. 2001 kam ihr gemeinsamer Sohn Eja (englisch ausgesprochen wie „Asia“) zur Welt und alles schien perfekt. 2010 dann der große Schock: Ihr Mann hatte sie mit ihrer besten Freundin betrogen und gleich nach der Scheidung auch geheiratet. Für die Sängerin war das ein großes Trauma, das sie nur schwer bewältigt hat und heute erst zum Thema ihres neuen Songs "Life's About To Get Good" macht.

Ihr Comeback

2011 passierte etwas noch Außergewöhnlicheres: Shania Twain heiratete Frédéric Thiébaud, den Ex-Mann ihrer damaligen besten Freundin, mit dem sie seither eine glückliche Beziehung führt. Jetzt ist es Zeit für ein Comeback:  Twain bring ihr neues Album „Now“ heraus. Ob sie an ihrem damaligen Erfolg anknüpfen wird, werden wir sehen. Ihr neues Video für „Life’s About To Get Good“ macht jedenfalls die gewohnt gute Laune.

Mehr zum Thema: