„Darum war die Ehe mit Elvis so schwierig!“

Sie waren sieben Jahre lang ein Paar, bevor sie sich das Ja-Wort im Jahr 1967 gaben und neun Monate später ihre Tochter Lisa Marie bekamen. Mit dem King of Rock verheiratet zu sein, war jedoch nicht immer ein Zuckerschlecken.

Priscilla und Elvis Presley
Elvis und Priscilla Presley waren von 1967 bis 1973 verheiratet Foto: Everett Collection/picturedesk.com

In einem Interview mit der HuffPost Live hat Priscilla Presley unlängst offenbart, wie es für sie war, mit dem unvergesslichen Frauenschwarm und Rock’n Roller Elvis zusammen gewesen zu sein. „Es war schwierig, besonders im jungen Alter, eine frischgebackene Ehefrau und Mutter sowie mitten im Rock’n Roll-Leben zu sein“, so die nun 70-jährige Schönheit.

"Es war wie Tauziehen"

Für sie war es harte Arbeit, diese drei Komponente zu vereinen. Sie wollte eine gute Mutter sein, reiste jedoch auch sehr viel mit ihrem Mann durch die Welt, weil er sie immer dabei haben wollte. „Es war wie Tauziehen, um alles unter einen Hut bringen zu können“, schildert sie weiter.

„Ich wurde gehasst“

Zwar teilten sie wunderschöne Momente miteinander, aber der permanente prüfende Blick der Öffentlichkeit machte ihnen zu schaffen. „Ich wurde gehasst, weil ich ihn geheiratet hatte und gehasst, weil ich die Scheidung wollte“, führt Presley aus. Die Menschen hätten nicht verstanden, welcher Druck damals auf ihren Schultern gelastet hatte, da sie für ihren Ex-Mann alles sein wollte.

Mehr zum Thema: