Jennifer Lopez über Scheidung: "Ich dachte, ich würde sterben"

In der HBO-Dokumentation zeigt sich Power-Frau Jennifer Lopez von ihrer zerbrechlichen Seite und gewährt tiefe Einblicke in ihr Privatleben. Vor allem die Scheidung von Marc Anthony setzte der Sängerin offenbar mehr zu, als bisher geahnt.

Jennifer Lopez
Jennifer Lopez: So sehr setzte ihr die Trennung zu. Foto: Getty Images

Zu Silvester wurde der erste Teil der HBO-Doku " Jennifer Lopez : Dance Again" in den USA zum ersten Mal ausgestrahlt und Fans sahen ihr Idol so privat und zerbrechlich wie nie: Als JLo über ihre Scheidung von Marc Anthony sprach, brach sie vor laufender Kamera in Tränen aus.

Jennifer Lopez spricht über ihre Scheidung

Nie zuvor hat Lopez so offen über das Ende ihrer Ehe mit Anthony, mit dem sie die beiden Kinder Max und Emme hat, gesprochen. Doch in der Dokumentation bricht es aus ihr heraus: "Ich erinnere mich an Momente am Set oder in meiner Garderobe, in denen ich mich überhaupt nicht gut gefühlt habe und Tage, an denen ich morgens nicht aus dem Bett gekommen bin, weil es so wehtat." JLo über ihren Kummer: "Es gibt keinen vergleichbaren Schmerz oder Gefühl des Versagens wie das, wenn man eine Scheidung durchmacht. Diese Hoffnung, dieser Traum, dieses Märchen wird zerstört und du denkst, du müsstest sterben."

JLo bricht in Tränen aus

"Das war mein Traum. Mein Traum war es, dass wir immer zusammenbleiben würden," gestand Lopez gegenüber HBO. "Niemand reißt gerne eine Familie auseinander." In einer Szene spricht Töchterchen Emme über einen Anhänger, den ihr Papa Marc geschenkt hat: "Das habe ich, damit ich mich immer an meinen Dad erinnern kann." JLo rührt das zu Tränen:  "Es tut mir weh zu sehen, dass sie ihn so sehr vermissen. Sie vermissen ihn so sehr."

Gutes Verhältnis

Doch so schwer die Trennung auch war. Jennifer Lopez und Marc Anthony haben einen Weg gefunden, auch weiterhin ein gutes Verhältnis zu einander aufrecht zu erhalten. Den Kindern zuliebe. Bei Jennifers letztem Konzert ihrer Tour traten die beiden sogar gemeinsam in Puerto Rico auf und performten zusammen ihren gemeinsamen Song "No Me Ames". Lopez: "Es bedeutet, dass wir darüber hinweg sind und dass es uns gut geht. Wir haben diese Reise auf uns genommen. Wir haben es überlebt."

Ausgeplaudert: JLos Personal Trainer verrät, wie sie ihren Po für "Booty" in Form brachte