Heidi für alle!

Mode im Supermarkt. Ab dem 4. Dezember ist Heidi Klums zweite Modekollektion für den Lebensmittelhändler Lidl erhältlich. Weekend Magazin traf das Energiebündel für ein Interview.

Heidi_Loves_Mio.JPG
Weekend-Redakeur Mio Paternoss mit Heidi Klum Foto: Weekend Magazin

Weekend: Was war Ihre Inspiration für diese „lets celebrate“-Kollektion?

Heidi Klum: Diese Kollektion habe ich den Weihnachtsfeiertagen gewidmet und all den zahlreichen Events, die uns jetzt bevorstehen. Dinner-Partys mit der Familie, Weihnachtsfeiern und Silvesterpartys. Also wollte ich vieles mit Glitzer, für einen schönen Auftritt kreieren. Schöne Kleider, Blazer, Röcke, etc denn wir wollen schließlich glamourös sein.

Weekend: Haben Sie spezielle Tipps und Tricks, worauf man achten sollte?

Heidi Klum: Gerade bei den Feiertagen würde ich sagen "more is more". Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mein heutiges Make-Up darauf abgestimmt hab und es besonders elegant trage. Man kann mit Make-Up und Accessoires spielen. Eine glänzende Jacke, kombiniert mit High-Heels, die man sonst nicht tragen würde. Man soll etwas Neues wagen und ich denke, dass das mit einer erschwinglichen Preisspanne sehr gut möglich ist. Mit einem Stück, das knapp 25,– Euro kostet, kann man die Komfortzone verlassen und sich auf etwas Neues einlassen.

Weekend: Gibt es auch No- Go’s die man bei festlicher Kleidung beachten sollte?

Heidi Klum: Manche mögen es gern gemütlich, wir z.B. sind am 24. Dezember morgens noch in unseren roten Pyjamas mit Weihnachtsmann-Mützen. Wenn es dann später festlich wird, hübschen wir uns natürlich auf. Diese Kollektion ist für Frauen, die es über die Festtage etwas glamouröser mögen. Da gibt es meiner Meinung nach keine No-Gos. Jeder kann es so gestalten, wie er oder sie es gern hätte.

Weekend: Wie bleiben Sie modetechnisch up-to-date?

Heidi Klum: Ich lasse mich von allem inspirieren, vor allem von meinen Jungdesignern aber auch von Leuten, die mir auf der Straße auffallen. Natürlich verfolge ich auch jede Modenschau. Ich geh aber auch gerne auf Flohmärkte und schaue mir alte Sachen an. Auch gerade jetzt wenn ich für Lidl designe, dann möchte ich, dass es super modern ist. Ich versuche realistisch zu sein und einer Frau sowohl etwas für ihren Alltag, aber auch für abendliche Events zu geben.

Weekend: Was war für Sie das Aufregendste beim Kreieren dieser Kollektion?

Heidi Klum: Für mich war es die Tatsache, dass ich tolle Kleidung zu einem guten Preis für so viele Frauen entwerfen durfte, weil ich denke, dass man das sonst nirgendwo anders machen könnte. Ich weiß nicht, ob man eine Lederhose, die so aussieht bzw. sich so anfühlt, irgendwo sonst um 9,99 Euro bekommt. Man sieht Trends in Magazinen oder auf Laufstegen und man möchte ein Teil davon sein. Mit dieser Kollektion geht das.

Weekend: Wie weit sind Sie persönlich in dem Designprozess involviert?

Heidi Klum: Von Anfang an bis zum Ende. Es beginnt mit der Verpackung, Stoffauswahl, die Schnitte. Zuerst mache ich mir Gedanken über das Konzept, danach stelle ich mir die einzelnen Teile vor und achte darauf, dass für jeden etwas dabei ist. Manche mögen kurze Röcke, andere haben weite Hosen lieber. So baue ich mir das zusammen, sodass man am Ende ein komplettes Outfit hat. Ich habe bei dieser Kollektion auch darauf geachtet, dass man die Stücke auch untereinander kombinieren kann.

Weekend: Haben Sie ein persönliches Lieblingsteil?

Heidi Klum: Ich liebe den Blazer, den ich heute anhabe, deshalb habe ich auch diesen Look gewählt. Mit ihm kann man nichts falsch machen, ganz egal welcher Typ Frau man ist. Aber ich mag auch meinen Mantel sehr gerne. Abends kann man ihn schick ausführen, tagsüber sieht er zu Jeans und T-Shirt lässig aus.

Heidi Klum Lidl Weekend Magazin
Glitzer so weit das Auge reicht: Die aktuelle Heidi Klum Kollektion ist perfekt für die Festtage.    Foto: Lidl