Aus und vorbei! Pitt und Jolie sind Geschichte

Zwölf Jahre waren sie zusammen, zwei davon verheiratet und jetzt das Aus: Brad Pitt und Angelina Jolie liefern der Öffentlichkeit die Schlagzeile des Tages. Das Paar lässt sich scheiden. Was steckt dahinter?

Angelina Jolie Brad Pitt - Cover
2014 kurz nach seiner Hochzeit: Angelina Jolie und Brad Pitt sichtlich abgeklärt Foto: REX/Rex Features/picturedesk.com

Geschichten, wie sie nur Hollywood schreibt: Das lieferte das glamouröse Paar "Brangelina" über Jahre. Schon allein, wie sie zueinander fanden: Während der Dreharbeiten von "Mr. und Mrs. Smith", als Brad Pitt noch mit Jennifer Aniston verheiratet war und Angelina Jolie als alleinerziehende Mutter eines kambodschanischen Waisenjungen für Furore sorgte.

"Brangelina"

Dann die Aufregung, als das leidenschaftliche Paar seine Beziehung öffentlich machte und sich die Fan-Gemeinde spaltete: pro Jennifer oder pro Angelina. Dazwischen gab es nichts.

Weltfrieden und Adoptionen

Als Paar mit großen politischen Anliegen jettete das Paar um die Welt, stets umringt von Fans und Fotografen. Eine durch und durch öffentlich gelebte Beziehung. Auch, was die Kinder anging. In der Zwischenzeit war die Familie auf sechs angewachsen - drei leibliche und drei adoptierte.

Zuerst Heirat, dann Krise

Als die beiden 2014 nach jahrelangen Spekulationen über mögliche Hochzeitstermine schließlich vor den Traualtar traten, hatte das öffentliche Interesse spürbar nachgelassen. Zuletzt sorgte der Gesundheitszustand der Schauspielerin für Schlagzeilen, als sich diese zur Krebsvorbeugung ihre Brüste amputieren ließ.

Scheidung amtlich

Immer seltener sah man die beiden in dieser Zeit glücklich miteinander. Pitt wirkte sichtlich gestresst, Jolie abwesend. Nun ist es amtlich: Die Schauspielerin hat die Scheidung eingereicht und das Sorgerecht für die sechs Kinder beantragt. Pitt bleibt der Ausblick auf ein Besuchsrecht.